Meditatives Beten im Ludwig-Steil-Haus


Jeden Dienstag um 18:15 Uhr im Link-Pfeil Ludwig-Steil-Haus, Lortzingstr. 12 in Menden.

Meditates Beten im Ludwig-Steil-Haus

„Warum sollte der Lerchengesang im Kornfeld, das nächtliche Knistern der Insekten, das Summen der Bienen im Thymian unser Schweigen nähren können – und nicht auch die Schritte der Menschenmenge auf den Straßen, die Stimmen der Marktfrauen, die Rufe der Männer bei der Arbeit, das Lachen der Kinder im Park, die Stimmen, die aus der Bar dringen?

„All das ist Geräusch von Geschöpfen, die auf ihre Bestimmung zu gehen, alles ist ein Widerhall des Hauses Gottes, mag es geordnet oder ungeordnet sein, alles ist ein Signal des Lebens, das unserem Leben begegnet.“

„Das Schweigen ist keine Flucht, sondern Sammlung unserer selbst im Hohlraum Gottes. Das Schweigen ist keine Blindschleiche, die beim leisesten Geräusch davonflieht, sondern ein Adler mit kraftvollen Schwingen, der über das Getöse der Erde, der Menschen und des Windes hinausfliegt.“ (Madeleine Delbrêl)

Das Schweigen als Sammlung unserer selbst im Raum Gottes – das immer neu zu lernen kommen wir zusammen. Nach einer liturgischen Einstimmung und einem kurzen Impuls begeben wir uns für etwa 20 Minuten in die Stille und üben uns ein im Gegenwärtigsein, im Dasein vor Gott, im Lassen und uns Überlassen. Suchende Menschen sind willkommen, unsere konfessionelle Verschiedenheit betrachten wir als Reichtum.


Link-Pfeil Aktuelles


nach oben