Evangelische Kirchengemeinde Menden - Aktuelles

Aktuelles | Gottesdienste | Wochenveranstaltungen |


Warte-Schlange aus bunten Steinen im Evangelischen Kindergarten Bösperde



Die Kinder aus dem Evangelischen Kindergarten Bösperde sind sehr traurig, dass sie zurzeit die Einrichtung nicht besuchen dürfen und ihre Freunde nicht sehen. Um die Wartezeit gemeinsam zu überbrücken, haben die Familien des Evangelischen Kindergartens Bösperde eine tolle Aktion gestartet.

Unter einem Baum vor dem Kindergarten entsteht zurzeit eine „Steinschlange“. Die Kinder sind eingeladen, diese Steinschlange mit bunt angemalten Steinen wachsen zu lassen, bis sie sich im Kindergarten wiedersehen können.

„Wir freuen uns über diese Aktion der Eltern mit ihren Kindern. Das zeigt uns die Verbundenheit der Familien untereinander und mit unserem Kindergarten. Wir hoffen, dass die Schlange nicht zu lang wird und wir uns bald alle wiedersehen können“, sagt Sandra General-Köster, Leitung der Kindertageseinrichtung in Bösperde, und ergänzt: „Die liebevoll gestalteten Steine bekommen natürlich nach der Zeit des Wartens einen besonderen Platz in unserem Kindergarten.“

Das Team des Ev. Kindergartens Bösperde wünscht allen Familien ein gesegnetes Osterfest und weiterhin so tolle Ideen.

 

 

 

 

 

 

 



Christliche Kirchen laden ein zu Gebet und Solidarität

Kerzen sollen jeden Abend von 19.45 Uhr bis 20 Uhr leuchten

Die christlichen Kirchen in Menden laden in einer Zeit des Versammlungs-Verbots ein, an jedem Abend gemeinschaftlich Andacht zu halten: Stellen Sie von 19.45 Uhr bis 20 Uhr eine Kerze ins Fenster, sprechen ein Vaterunser und ein Gebet für die, die besonders vom Corona-Virus betroffen sind, für die medizinischen Pflegekräfte und für die Liebe und Solidarität der Menschen miteinander. 

An diesem Aufruf beteiligen sich: der katholische Pastoralverbund Menden, die Evangelische Kirchengemeinde Menden und die Freie Evangelische Gemeinde Ecclesia. 


Kirche hört zu

Pfarrerinnen und Pfarrer des Ev. Kirchenkreises Iserlohn, Mitarbeitende des Jugendreferates und Ehrenamtliche der Notfallseelsorge haben ein offenes Ohr für die Anliegen der Menschen. Bis auf weiteres ist täglich von 9.00 bis 13.00 Uhr und 15.00 Uhr bis 19.00 Uhr eine Hotline geschaltet. Menschen, die jemanden zum Reden brauchen, werden ermutigt, von folgender Rufnummer Gebrauch zu machen: 0151 – 62973800.


Offene Kirche

Die evangelischen Kirchen in Menden werden in dieser schwierigen Zeit für das persönliche Gebet und ein Gespräch geöffnet sein.

Heilig-Geist-Kirche: 
In der Karwoche Montag bis Donnerstag: 18.00 - 19.00 Uhr 
Karfreitag bis Ostermontag: 11.00 - 12.00 Uhr 

Erlöserkirche:
Karfreitag und Ostersonntag: 9:30 - 10:30 Uhr 

Paul-Gerhardt-Haus:
Karfreitag und Ostersonntag: 11.00 - 12.00 Uhr 

Die Pfarrer/Pfarrerin sind jeweils vor Ort und ansprechbar.


Evangelische Kirchengemeinde zieht Konsequenzen aus der Corona-Situation

Das Corona-Virus betrifft auch unsere Ev. Kirchengemeinde Menden.

Die Kirchengemeinde wird vorläufig keine öffentlichen Gemeindegottesdienste mehr feiern. Gottesdienste aller Art, auch die Passionsandachten und sämtliche Gemeindeveranstaltungen sind bis mindestens zum 19. April 2020 abgesagt. Das gilt auch für die Ostergottesdienste.

Unser Gemeindebüro (Telefon 91 54 41) und die Friedhofsverwaltung (Telefon 91 54 42) bleiben bis zum 19. April 2020 für den Publikumsverkehr geschlossen. Die Mitarbeiterinnen sind telefonisch erreichbar von Dienstag bis Freitag 9.00 bis 12.00 Uhr, Donnerstag 14.00 bis 16.00 Uhr.

Weitere Informationen werden wir über unsere Homepage www.kirche-in-menden.de und die Presse bekanntgeben.

Die Situation fordert uns alle heraus und wir werden sie gemeinsam meistern.
Angesagt sind nun Ruhe und Besonnenheit.

Gott spricht: "Fürchte dich nicht, ich bin mit dir, weiche nicht, denn ich bin dein Gott. Ich stärke dich, ich helfe dir, ich halte dich durch die rechte Hand meiner Gerechtigkeit." (Jesaja 41,10)


Für unsere Ev. Kindertageseinrichtung Friedrich von Bodelschwingh
(zwei Gruppen, U3-Betreuung und Inklusionsarbeit) suchen wir ab sofort
als Schwangerschaftsvertretung/Elternzeitvertretung

einen staatlich anerkannten Erzieher (m/w/d)
mit Schwerpunkt Integration/Inklusion

Vollzeit (39 Std./Woche).


Ihre Aufgabe liegt in der ganzheitlichen Umsetzung des Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsauftra-ges als ganzheitlichen sozialpädagogischen Ansatz der Vielfalt in der Gruppe und gruppenübergrei-fend entsprechend der eigenen Stärken.
Ihr Arbeitsort ist Menden.

 

Wir wünschen uns:

  • eine heilpädagogische Fachkraft oder eine Fachkraft mit einer Zusatzqualifikation für den Bereich der Inklusion/Integration mit Engagement, Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein sowie der Fähigkeit, selbstständig und umsichtig mit Kindern zu arbeiten.
  • Identifikation mit den Grundsätzen und Zielen der evangelischen Kirche und ihre Orientierung an christlichen Werten, die sich im Alltag der Kindertageseinrichtung zeigt. Das beinhaltet die Zugehörigkeit zu einer christlichen Kirche, gute fachliche, soziale und kommunikative Fähigkeiten.

Wir bieten:

  • ein engagiertes Team (sechs pädagogische Fachkräfte)
  • Einrichtung mit Beta-Gütesiegel zertifiziert
  • Möglichkeiten zur Fortbildung
  • Vergütung nach BAT-KF
  • kirchliche Versorgungskasse

Bei Interesse schicken Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen an folgende Adresse:
Ev. Kirchengemeinde Menden
Bodelschwinghstr. 4
58706 Menden
Tel.: 0 23 73-91 54 42
oder per Mail an: Vera.Bathe@kk-ekvw.de 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Leiterin der Einrichtung, Frau Nolte, Tel. 0 23 73 34 08.


Evangelische Kirchengemeinde Menden plant Übergabe der Kindertageseinrichtungen an den Trägerverbund des Evangelischen Kirchenkreises

Evangelisches Profil und Nähe zur Kirchengemeinde bleiben erhalten

Die Zukunft der Kindertageseinrichtungen liegt dem Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Menden sehr am Herzen. Darum gibt es Überlegungen, wie die Kindertageseinrichtung Friedrich von Bodelschwingh, der Paul-Gerhardt-Kindergarten und der Evangelische Kindergarten Bösperde für die nächsten Jahre gut aufstellt werden können.

Die intensive Zusammenarbeit der Kirchengemeinde mit den Kindertageseinrichtungen ist dem Presbyterium wichtig. Dazu gehören die seelsorgliche Begleitung der Kinder mit ihren Familien und der Mitarbeiterinnen, das Angebot von Gottesdiensten und Andachten und die Begleitung der religionspädagogischen Arbeit.

„All das wird auf jeden Fall bestehen bleiben!“, betont Pfarrerin Dorothea Goudefroy im Namen des Presbyteriums und fügt hinzu: „Daneben merken wir aber, dass die Verantwortung für die Personal- und Finanzplanung unter den Bedingungen von KiBiz uns auf Dauer überfordern. Wir möchten eine verlässliche und professionell wahrgenommene Personal- und Finanzverantwortung für die Zukunft sicherstellen.“

Aus diesem Grund hat das Presbyterium entschieden, die drei Gemeinde eigenen Kindertageseinrichtungen an den „Trägerverbund evangelischer Kindertageseinrichtungen im Ev. Kirchenkreis Iserlohn“ zu übergeben. Der Übergang ist zum Kindergartenjahr 2020/21 geplant. Die Geschäftsführung liegt dann beim Trägerverbund, dem zurzeit 19 Einrichtungen im Kirchenkreis angehören, demnächst dann 22 Einrichtungen.

Die Leitungen und Mitarbeiterinnen der Kindertageseinrichtungen wurden in einer Versammlung über den geplanten Trägerwechsel informiert. In der vergangenen Woche erfolgte die Information der Elternbeiräte in einem gemeinsamen Treffen. Die Eltern der betreuten Kinder wurden Anfang dieser Woche schriftlich informiert.

Pfarrerin Dorothea Goudefroy betont, dass man für Fragen und Gespräche gerne zur Verfügung steht: „Wir wissen, dass so ein Trägerwechsel viele Fragen aufwirft, und wollen gerne helfen, dass Mitarbeiterinnen und Eltern den Schritt gut mitgehen können.“

Die pädagogischen Konzepte der Kindertageseinrichtungen und die Mitarbeiterinnen bleiben gleich, ebenso die enge Verbindung mit der Kirchengemeinde und die evangelische Trägerschaft. Die Kirchengemeinde wird weiterhin die gleichen finanziellen Mittel zum Betrieb der Kindertageseinrichtungen bereitstellen wie bisher und wird auch in Zukunft bei der Besetzung von Leitungsstellen beteiligt und mit einer Person im Rat der Tageseinrichtung vertreten sein.

10.03.2020


Abschied vom Ludwig-Steil-Haus

Vor 1 ½ Jahren hat das Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Menden nach intensiver Beratung beschlossen, das Ludwig-Steil-Haus im Lahrfeld spätestens Ende 2020 zu schließen. Damals stand der genaue Zeitpunkt noch nicht fest, der nun bekannt gegeben wird. Aufgrund der Corona-Situation wird der Mai-Termin nach hinten verschoben: Der Abschied vom Ludwig-Steil-Haus und die Entwidmung der Predigtstätte werden am 23. August mit einem zentralen Gottesdienst gefeiert.

Den Gottesdienst zur Entwidmung wird die Superintendentin des Evangelischen Kirchenkreises Iserlohn, Pfarrerin Martina Espelöer, mitgestalten.

Die Schließung des Ludwig-Steil-Hauses ist ein Einschnitt in das Leben der Evangelischen Kirchengemeinde Menden. Viele Gemeindeglieder im Lahrfeld sind durch Taufen, Konfirmationen und Trauungen mit dem Haus verbunden. Sie haben hier gefeiert und die Bibel gelesen, genäht, gesungen und die Gemeinde als ihre Heimat erlebt. All das soll nicht verloren gehen, sondern wird in anderen Häusern der Gemeinde fortgesetzt. Den vielen Ehrenamtlichen, die sich seit den 70er Jahren im Ludwig-Steil-Haus engagiert haben, ist die Gemeinde zu großem Dank verpflichtet.


OsterfreizeitOsterfreizeit 2020 für Mädchen und Jungen im Alter von 8 bis 12 Jahren

Die Kirchengemeinde Menden bietet in den Osterferien vom 13.-18. April 2020 wieder eine Kinderfreizeit für 8-12jährige 
Mädchen und Jungen an.

Vom Ostermontag bis zum Ende der Ferien geht es nach Föckinghausen bei Bestwig. Flyer mit Anmeldekarten und weitere Informationen erhalten Sie im Gemeindebüro.

Anmeldung zur Freizeit unter
www.juenger-iserlohn.de/freizeiten/

 

 


Link-Pfeil Ältere Beiträge