Archiv 2019

Aktuelles | Archiv 2019


Erntedankgottesdienst und Gemeindemittagessen

Sonntag, 6.10. um 11 Uhr im Ludwig-Steil-Haus

Am Sonntag lädt die Evangelische Kirchengemeinde Menden zur Feier des Erntedankfestes ein. Um 11 Uhr beginnt der Gottesdienst im Ludwig-Steil-Haus, bei dem die Gemeinde an festlich geschmückten Tischen sitzt und das Abendmahl miteinander teilt. Der Dank an Gott für die Ernte dieses Jahres steht im wörtlichen und übertragenen Sinn ebenso im Mittelpunkt des Gottesdienstes wie die Verantwortung zum Teilen des eigenen Überflusses. 

Wir bitten Sie darum, Erntegaben mitzubringen, die vor dem Altar abgelegt und später an Bedürftige weitergeben werden. Nach dem Gottesdienst sind alle gegen Spende zum Gemeindemittagessen eingeladen - kräftige Suppe wartet auf Sie!

Der Erntedankgottesdienst ist ein gemeinsamer Gottesdienst des 1. Pfarrbezirks. In der Heilig-Geist-Kirche findet darum an diesem Sonntag kein Gottesdienst statt.


Schöpfungs-Gottesdienst für Groß und Klein am Sonntag in der Heilig-Geist-Kirche

Am Sonntag um 11 Uhr lädt die Evangelische Kirchengemeinde Menden zum Gottesdienst für Groß und Klein in die Heilig-Geist-Kirche ein. Die Kinder der Kita Friedrich von Bodelschwingh gestalten den Gottesdienst zusammen mit den Erzieherinnen und Pfarrerin Dorothea Goudefroy. Die Schöpfungsgeschichte wird anschaulich erzählt und dargestellt, außerdem wir es um unseren Umgang mit der Schöpfung gehen. 

Nach dem Gottesdienst ist die Gemeinde herzlich zum Kirchcafé ins Bodelschwinghhaus eingeladen.


Gemeindebüro und Friedhofsverwaltung am 27. September geschlossen

Das Gemeindebüro und das Büro der Friedhofsverwaltung der Kirchengemeinde sind am 27. September wegen einer Mitarbeiterveranstaltung geschlossen.


"Recuerdos de San Vigilio“ - Nachtkonzert mit Gitarristin Sabine Thielmann
Freitag, 20. September um 21:00 Uhr, Ludwig-Steil-Haus


Foto: Sabine Thielmann
in San Vigilio (privat)
Mit ihren „Recuerdos - Reiseerinnerungen“ nimmt die Gitarristin Sabine Thielmann ihr Publikum wie jedes Jahr nach den Sommerferien mit auf eine nächtliche musikalische Reise durch Raum und Zeit. In diesem Jahr beziehen sich die Reiseerinnerungen auf ein Open-Air-Konzert, das Sabine Thielmann im vergangenen Mai im Hafen von Punta di San Vigilio/Verona am Gardasee gegeben hat. Auf dem Programm des Nachtkonzerts im nur mit Kerzen erleuchteten Ludwig-Steil-Haus stehen Werke aus fünf Jahrhunderten u.a. von Luys de Narvaez, Angelo Lazzari, Johann Sebastian Bach, Francisco Tárrega und Antonio Lauro. Eine CD zu diesem Konzertprogramm ist in Arbeit. 

Das Konzert dauert ca. eine Stunde. Nach dem Konzert besteht die Gelegenheit, den Abend bei einem Glas Wein ausklingen zu lassen.

Eintritt 5,- Euro

 





Peru-Partnerschaftssonntag am 22.9. im Ludwig-Steil-Haus
Siehe, ich will ein Neues schaffen, jetzt wächst es auf!




Wir laden Sie herzlich ein zur Fieer unserer Peru-Partnerschaft, die in diesem Jahr 18 Jahre alt wird! Am vorletzten Septembersonntag treffen wir uns im Ludwig-Steil-Haus zu einem gesamtgemeindlichen Gottesdienst, Mittagessen und Festprogramm. Der Gottesdienst beginnt um 10 Uhr, vorher singen wir die unbekannteren Lieder an.

Unsere Freiwillige Seidin Vásquez feiert in diesem Jahr mit uns. Sie wird aus der Gemeinde in Lima erzählen und uns von ihren Eindrücken in Deutschland erzählen. Das Peru-Partnerschaftsfest endet mit dem Kaffeetrinken.

 

 

 

 



„Alles Original“
Classic Brass Ruhr gastiert in Menden mit komplett neuem Programm


Die vier Musiker des Ensembles „Classic Brass Ruhr“ sind schon häufig in Menden aufgetreten, zuletzt Anfang des Jahres mit einem Programm, das gefüllt war mit echten Klassikern der Musikgeschichte. An dieses überaus erfolgreiche Programm knüpfen die Blechblasspezialisten nun an: Das komplett neue Programm, das sie am kommenden Sonntag, 15.09.2019 um 18 Uhr in der Heilig-Geist-Kirche in Menden spielen, steht unter dem Motto „Alles Original“. Dabei geht es um Musik, die für dieses Besetzung komponiert wurde, um ein Programm, das sowohl mit kurzen Stücken als auch einem sinfonieartigen Werk von Wilhelm Ramsoe viel Abwechslung bietet“ ist sich Landesposaunenwart Ulrich Dieckmann sicher, dass so für jeden, also auch den „Gelegenheitshörer“ etwas dabei ist.

Dabei haben die Musiker auch Kuriositäten gefunden, wie ein Programmmusikstück von Dubois, bei dem das Backen einer Sahnecrèmetorte musikalisch beschrieben wird. „Stilistisch geht unsere Bandbreite von der Renaissance bis zur Moderne und Swingmusik, aber halt alles Originalstücke für Blechbläserquartett. Allerdings haben wir kein Stück aus der Epoche der Klassik dabei. Das liegt daran, dass für diese Besetzung damals keiner komponiert hat. Oder wir haben die Stücke einfach noch nicht entdeckt“ erzählt Trompeter Jörg Segtrop mit einem Augenzwinkern. . „Alle, die im Februar bei unserem Konzert waren, können sicher sein, dass unser Septemberkonzert komplett anders, aber genauso ansprechend sein wird“ ergänzt Uwe Gasse, der in dem Ensemble ebenfalls Trompete spielt.

Jeder, der das Ensemble kennt, weiß, dass die vier Bläser nicht zu viel versprechen. Classic Brass Ruhr gehört zu den führenden Blechbläserquartetten und spielt landesweit und international Konzerte auf höchstem Niveau. Informieren über das Ensemble kann man sich unter www.classic-brass-ruhr.de

Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird um eine Spende für die Kirchenmusik gebeten.




Nachtgeflüster – Ein klassischer Liederabend

Sonntag, 08.09.2019 um 18.00 Uhr
in großen Saal des Bodelschwingh-Hauses

Seit jeher übt die Nacht mit ihrem Halbdunkel eine gewisse Faszination auf uns Menschen aus. Wo sich für den einen die Schatten bedrohlich aufzutürmen beginnen und ein Baumstumpf zum Schreckgespenst wird, findet der andere im Schutz der Dunkelheit Ruhe und Geborgenheit.

Lassen Sie sich in diese schummrige Welt zwischen Abend und Morgen entführen! In Liedern und Balladen gewähren Ihnen Meike Buchbinder (Sopran) und Kirstin Frye (Mezzosopran) klangvolle Einblicke in die Freuden und Schrecken, die die Nacht für uns bereithält. Virtuos begleitet werden Sie von Chris Harding am Flügel.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.


Gemeindebüro und Friedhofsverwaltung mit neuen Öffnungszeiten

Das Gemeindebüro und das Büro der Friedhofsverwaltung unserer Kirchengemeinde sind ab Juni 2019 zu folgenden neuen Öffnungszeiten erreichbar:
Dienstag bis Freitag: 9.00 bis 12.00 Uhr
Donnerstagnachmittag: 14.00 bis 16.00 Uhr



Pilgerjahr von Seidin Vásquez in Menden hat begonnen


Am 8. Februar ist Seidin Vásquez aus Lima in Peru gut in Düsseldorf gelandet. Sie wird ein Jahr lang bei uns in Menden leben, in der Kindertageseinrichtung Friedrich von Bodelschwingh arbeiten und unser Gemeindeleben mitgestalten.

Seidin wird in ihrem Pilgerjahr unsere Gemeinde kennenlernen und uns von den Geschwistern in Lima erzählen. So wird sie eine lebendige Brücke zwischen den Christen in Menden und denen in Lima sein.

Wir freuen uns sehr, dass das Pilgerjahr nach langer Planung nun begonnen hat.

Link-Pfeil Perukreis


Sommerliches Orgelkonzert in Menden


Kantor Helmut Brandt
Zu einem „Sommerlichen Orgelkonzert“ lädt die Evangelische Kirchengemeinde Menden in die Heilig-Geist-Kirche ein. Kantor Helmut Brandt spielt ein Programm mit Werken von Johann Sebastian Bach. Mit Bachs Orgel-Triosonate Es-Dur, dem Concerto in C-Dur nach Antonio Vivaldi und der Passacaglia in c-moll erklingen sehr unterschiedliche und zugleich faszinierende Werke, die immer seltener in den Konzertprogrammen auftauchen. Bach schrieb die für die Orgel bestimmten Triosonaten für seinen ältesten Sohn Wilhelm Friedemann. Doch sie sind nicht einfach nur Übungsliteratur für die Orgel, sondern gehören musikalisch und technisch zu Bachs reifesten Orgelwerken.

Bachs Bearbeitungen von Vivaldis Konzerten entstanden in seiner Weimarer Zeit als Hoforganist. Sie sind vermutlich Auftragswerke für den Prinzen Johann Ernst von Sachsen-Weimar, den vom italienischen Stil begeistert war. Bachs berühmte Passacaglia ist nur in Abschriften überliefert, - das Orginalmanuskript ist verschollen. In diesem Werk breitet Bach aus dem leisesten Klang der Orgel und auf der Grundlage eines einzelnen Motives einen ganzen Kosmos von Orgelklängen vor dem Hörer aus. 

Beginn des Konzertes am 28. Juli ist 18 Uhr, der Eintritt ist frei.


Besuch aus Peru vom 14.6. bis 2.7.2019

Zu den folgenden Veranstaltungen mit unseren Gästen laden wir Sie herzlich ein:


Barocke Kammermusik in der Heilig-Geist-Kirche


Zu einem sommerlichen Barock-Konzert lädt die Evangelische Kirchengemeinde Menden Freunde guter Musik ein.

Die "Mendener Barock Solisten" konzertieren am kommenden Sonntag, den 30. Juni in der Mendener Heilig-Geist-Kirche. In dieser Formation haben sich sieben professionelle Musikerinnen und Musiker aus Menden, Dortmund und Osnabrück zusammengetan und treten zum ersten mal in dieser Besetzung auf.

Sie spielen in der Besetzung 2 Blockflöten (Antje Heinemann und Juliane Thöne), 2 Violinen (Dorothee von Pavel und Gerd Blum), Viola (Thomas von Pavel), Cello (Claudia Janßen) und Cembalo (Helmut Brandt).

Auf dem Programm steht das Konzert F-Dur für Cembalo, zwei Altblockflöten und Streicher von Johann Sebastian Bach,
Georg Philipp Telemanns Concerto in a-moll für dieselbe Besetzung,sowie sein Trio für zwei Violinen und Generalbass;
ferner erklingt Johann Christian Schickhardts Concerto für 4 Instrumente und Basso continuo.

Das Konzert beginnt um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

 

 

 


Wo ist nur das Schaf geblieben?

Gottesdienst für Groß und Klein in der Heilig-Geist-Kirche mit Gästen aus Peru
und Einführung des neuen Presbyters

Wo ist nur mein Schaf geblieben? fragt sich der Hirte und macht sich auf die Suche. 99 andere Schafe lässt er dabei zurück. Warum bloß? Das fragen die Kinder der Ev. Kita Friedrich von Bodelschwingh, die den Gottesdienst am Sonntag, den 30. Juni 2019 um 11 Uhr in der Heilig-Geist-Kirche mitgestalten. 

Vier Gäste aus Peru erzählen im Gottesdienst davon, wie es ist, von Jesus, dem guten Hirten, gefunden zu werden. Auch ein Lied aus Peru wird dazu erklingen. Pfarrerin Dorothea Goudefroy gestaltet die Liturgie. 

In diesem Gottesdienst wird Reinhard Schwuchow in sein Amt als Presbyter eingeführt. Das Presbyterium hat ihn in das Leitungsgremium berufen, nachdem Lothar Oesten sein Amt nach vielen Jahren niedergelegt hat. 

Nach dem Gottesdienst sind alle herzlich zum Kirchcafé ins Bodelschwinghhaus eingeladen. 


Ein bisschen Kirchentag in Menden


Brasilianische Rhythmen und Lieder der Befreiung mit Dorival Ristoff und Luciano Camargo

am Sonntag, 16.6. um 18 Uhr
in der Heilig-Geist-Kirche

Am Sonntag, dem 16.6. kommt ein bisschen Kirchentag nach Menden. Die beiden brasilianischen Musiker Dorival Ristoff und Luciano Camargo laden zu einem Abend mit brasilianischer Musik in die Heilig-Geist-Kirche ein. Das Konzert, das auch zum Mitsingen einlädt, beginnt um 18 Uhr.
Der Liedermacher Ristoff und der Akkordeonspieler Camargo versuchen über ihre Musik einem internationalen Publikum ihre brasilianische und südamerikanische Heimat zugänglich zu machen.  Das Repertoire  besteht vorwiegend aus Liedern mit einem kulturellen und sozialen Hintergrund:  Manchmal traurige, manchmal trotzige, meistens fröhliche, immer aber kraftvolle Geschichten erzählen von Menschen Lateinamerikas - hörenswert und mitreißend. 

Dorival Ristoff ist lutherischer Pfarrer aus Brasilien, der in den 1980er Jahren mehrere Jahre als Ökumenischer Mitarbeiter in Frankfurt/Main tätig war und seither viele Kirchentage mit seinen Liedern und lateinamerkikanischen Rhythmen musikalisch mitgestaltet hat. Begleitet vom dem Akkordeonspieler Luciano Camargo singt er mit brasilianischem Charme von den Sorgen und Wünschen der einfachen Leute in seiner Heimat – aber auch von der Lebendigkeit, Freude und Ausstrahlung des Christseins. Sein in Deutschland bekanntestes Lied ist „Du bist meine Zuflucht, du bist meine Hoffnung, du bist meine Stärke, lass mich nicht allein!“. 

In Menden gibt es nun die einmalige Chance, die brasilianischen Vollblut-Musiker bei einem Konzert in der Heilig-Geist-Kirche zu erleben, bevor sie am Dortmunder Kirchentag teilnehmen. Lassen Sie sich von der Musik und den Texten, die Dorival Ristoff auf Deutsch erläutert, mitreißen. Der Eintritt ist frei.


Feier der Goldenen Konfirmation am Pfingstsonntag in der Heilig-Geist-Kirche

Zur Feier der Goldenen Konfirmation lädt die Kirchengemeinde am 09. Juni 2019 (Pfingstsonntag) alle Jubel-Konfirmand*innen herzlich ein. Der Festgottesdienst in der Heilig-Geist-Kirche beginnt um 11.00 Uhr; anschließend ist bei einem reichhaltigen Mittagessen im Bodelschwinghhaus Gelegenheit zum Erinnern und Plaudern. Der gemeinsame Tag klingt mit dem Kaffeetrinken aus.

Schriftlich eingeladen wurden alle Konfirmandinnen und Konfirmanden unserer Kirchengemeinde, die 1968 oder 1969 konfirmiert wurden und die auch heute noch Gemeindeglieder sind. Gern dürfen sich Jubilare, die aus Menden weggezogen sind, oder Jubilare, die 2018 oder 2019 Diamantene, Eiserne, Gnaden- oder Kronjuwelenkonfirmation feiern, im Gemeindebüro unter der Tel. Nr. 915441 für die Jubel-Konfirmation anmelden.


Besetzung der 2. Pfarrstelle

Das Presbyterium der Kirchengemeinde hat Pfarrer Mario Huhn im Wahlgottesdienst am 13. März 2019 zum Pfarrer für die 2. Pfarrstelle gewählt. Bis zum 1. April läuft noch die Einspruchsfrist; geplanter Dienstbeginn von Pfarrer Huhn ist im Sommer 2019.


Evangelische Kindertageseinrichtung Friedrich von Bodelschwingh erhält Zertifikat für ausgewogene Ernährung und gesunden Lebensstil

„Glückskinder“-Projekt mit Fest abgeschlossen

Leckeres und gesundes Essen stand im Mittelpunkt eines kleinen Festes, mit dem die Evangelische Kindertageseinrichtung Friedrich von Bodelschwingh in Menden den Abschluss des Zertifikatsprojekts „Glückskinder“ feierte. Spiel und Spaß kamen natürlich auch nicht zu kurz, denn gesunde Ernährung macht Spaß!

Katrin Nolte, Leiterin der Kita, zum Projekt: „Die Kinder haben mit großer Begeisterung mitgemacht und sich mit Liedern und Geschichten mit ausgewogener Ernährung auseinandergesetzt. Auch wir als Mitarbeitende haben Vieles dazugelernt.“

Unter der Leitung von Ernährungsberaterin Andrea Haase und mit Unterstützung der Techniker Krankenkasse haben die Kinder der Tageseinrichtung über rund ein Jahr ausgewogene Ernährung und einen gesunden Lebensstil kennengelernt. Die Kinder schnippelten Gemüse zu Sticks und Fingerfood, rührten Dips an, steckten Obstspieße und stellten Butter her. Mit der Haferflockenwalze stellten sie sogar ihre eigenen Haferflocken her.

Zum Projekt gehörten auch die Zubereitung eines gesunden Frühstücks für die Eltern und ein Wohlfühl-Abend.
In der Projektzeit wurden neben den Kindern auch die Erzieherinnen der Einrichtung themenbezogen geschult.

Eine ausgewogene, bedarfsgerechte Ernährung ist für die Gesundheit der Kinder sowie für ihre geistige und körperliche Leistungsfähigkeit von hoher Bedeutung.

Zwei Mitarbeiterinnen der Kita werden als Kita-Foodmanagerinnen dafür sorgen, dass auch zukünftig auf die Gesundheit geachtet wird.

Die Evangelische Kindertageseinrichtung Friedrich von Bodelschwingh ist eine der ersten Kindertagesstätten in Menden, die das Zertifikat an diesem Tag erhalten haben.


Verabschiedung Pfarrer Bernd Lorsbach


In einem bewegenden Gottesdienst im
Paul-Gerhardt-Haus Menden (Platte Heide)
wurde Pfarrer Bernd Lorsbach (2.v.r.) am
20. Januar von seiner Gemeinde herzlich in
den Ruhestand verabschiedet.



Bei der Entpflichtung dankte Superintenden-
tin Espelöer dem von seinem Selbstver-
ständnis her „unnützen Knecht“, Pfarrer
Bernd Lorsbach, ausdrücklich: für sein
mitnichten unnützes, sondern ungeheuer
wichtiges Werk, „Sie haben überaus
freundlich und den Menschen zugewandt
alles gegeben.“


Im Pfarrer Bernd Lorsbach hält
seine Abschiedsrede.


Der Bläserkreis untermalte den
Verabschiedungs-Gottesdienst

Zwei kleine, eher wenig beachtete Verse aus dem Lukas-Evangelium bestimmten im hohen Maße Bernd Lorsbachs Selbstverständnis als scheidender Pfarrer, erinnerte Superintendentin Martina Espelöer: „Dankt er auch dem Knechte, daß er getan hat, was ihm befohlen war? Ich meine es nicht. Also auch ihr; wenn ihr alles getan habt, was euch befohlen ist, so sprechet: Wir sind unnütze Knechte; wir haben getan, was wir zu tun schuldig waren.“ - Unnütze Knechte? Ja, unterstrich die Superintendentin an Pfarrer Lorsbach gewandt aus und übersetzte das biblische Wort in seinem Sinne: „Ich habe getan, was ich zu tun schuldig war – darin durchaus fehlbar.“ Letzteres war Lorsbach immer sehr wichtig, betonte die Superintendentin.

In einem bewegenden, anrührend gestalteten und vom Bläserkreis untermalten  Gottesdienst im Paul-Gerhardt-Haus Menden (Platte Heide) wurde Pfarrer Bernd Lorsbach am 20. Januar von seiner Gemeinde herzlich in den Ruhestand verabschiedet. Bevor ihn Superintendentin Espelöer aus seinem aktiven Dienst entpflichtete, stieg der Pensionär in spe ein vorerst letztes Mal auf „seine“ Kanzel hinauf und hielt in einer erfrischenden, leidenschaftlichen Predigt Rückschau auf mehr als drei Jahrzehnte seelsorgerische Tätigkeit, von denen er rund zehn Jahre im Kirchenkreis Iserlohn wirkte. Hier übernahm er, nach Vertretungsdiensten in der Christus-Kirchengemeinde Iserlohn, die frei gewordene Pfarrstelle in Menden auf Pla
tte Heide. Fand dort „ein neues Zuhause“, wie Martina Espelöer rückerinnerte, eine Wirkungsstätte, wo viel gelang und gut wurde, einiges aber auch misslang. „Diese Fehlbarkeit zu betonen war Ihnen immer sehr wichtig.“

Der junge Bernd Lorsbach wollte eigentlich Lehrer werden. Denn sein eigener  Konfirmandenunterricht hatte ihm überhaupt nicht gefallen. Das kann man doch besser machen, didaktisch spannender!, meinte er. Und begann mit dieser Überzeugung sein Studium in Bonn, zunächst Lehramt, doch er wechselte nach drei Semestern zur Volltheologie und blieb dabei. Er verschrieb sich einem missionarischen Leben mit dem  klaren Auftrag, Jesu Botschaft weiterzugeben, redend und vor allem lebend.

Insgesamt fünf Mal wechselte Bernd Lorsbach seine seelsorgerischen Aufgabenfelder. Unter anderem war er auch Leiter des kreiskirchlichen Jugendreferats Siegen, eine sehr bereichernde, anspruchsvolle, auch schwierige Zeit. Schwierigkeiten gab es durchaus auch in seiner Zeit auf Platte Heide, sagte Lorsbach in seiner Abschiedspredigt gerade heraus. „In der Gemeinde ist nicht immer alles glatt gelaufen. Immer wieder menschelte es, und als Erstes menschelte es bei mir.“

Aber - „... eine Erfolgsgarantie in unserem Leben haben wir nicht. Hinterherschauen können wir – und das möchte ich hier heute tun – und ich sehe ganz viel Gnade!“

Eines der einprägsamsten  und nachhaltig prägendsten Erlebnisse als Pfarrer durfte er im Konfirmandenunterricht machen, erinnerte Bernd Lorsbach: Da war jenes Mädchen, das auf die Frage, was sie sich von diesem Unterricht erwartete, in schlichtester Selbstverständlichkeit erwiderte: „Ich will etwas über Gott lernen.“

Lorsbach erinnerte an seine Überraschung ob dieser Forderung, von der er – ob ihrer  jugendlichen Direktheit – einerseits hingerissen war, die ihn zugleich aber komplett ratlos machte: „Was sollte ich ihr über Gott sagen?“ Von welchem Gott, spann Lorsbach die Frage in seiner Abschiedspredigt fort, ist eigentlich die Rede?
 
„Der Gott Moses war wie ein brennendes Feuer. Der Gott Hiobs verstellte sich bis zur Unkenntlichkeit, war unberechenbar. Und der Gott Marias war ein Schatten über einem jüdischen Mädchen... der Gott nach Auschwitz schwebte stumm über der Asche ermordeter jüdischer Menschen.“

Er wolle dieser Konfirmandin und den anderen vielen Konfirmanden heute Danke sagen: „Dafür, dass die Fragen nach Gott wegen ihnen nie zur Ruhe kamen – bei mir selbst. Es blieb Zeit meines beruflichen Lebens die Herausforderung, als Mensch über Gott zu reden.“ Denn „was hatte ich denn zu bieten? Wohl nur das, was an Überlieferung da war und was sich aus persönlicher Erfahrung hinzufügte.“

Bei der Entpflichtung dankte Superintendentin Espelöer dem von seinem Selbstverständnis her „unnützen Knecht“, Pfarrer Bernd Lorsbach, ausdrücklich: für sein mitnichten unnützes, sondern ungeheuer wichtiges Werk, „Sie haben überaus freundlich und den Menschen zugewandt alles gegeben.“ Durchaus fehlbar – aber immer mit vollem Einsatz und ganzem Herzen.

Text und Fotos: Silvia Rinke


Ferienchor mit Kantor Brandt

„Erwartungsvolle Stille, Dunkelheit, ein erstes Licht. Worte aus uralter Zeit, ein Klang, ein Gesang um mich herum. Ich singe mit. Ich tauche ein in die Liturgie der Osternacht.“

Wer in dieser Weise die Osternacht in der Heilig-Geist-Kirche miterleben möchte, ist herzlich zum „Ferienchor“ eingeladen, den Kantor Helmut Brandt in der Karwoche anbietet.

In diesem Projektchor werden die Lieder und Gesänge für die Osternacht eingeübt. Jugendliche und Erwachsene treffen sich am Dienstag, 16. April, von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr im Bodelschwingh-Haus zum Singen.

Die Osternachtfeier beginnt dann am Samstag 20. April um 23 Uhr.

Anders, als in den vergangenen Jahren, gibt es also nur eine einzige Chorprobe für diesen Gottesdienst. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, man kann sich einfach zur Probe einfinden.


Feier der Osternacht in der Heilig-Geist-Kirche

Aus dem Dunkel des Todes ins Licht des Lebens

In der Nacht zum Ostersonntag lädt die Evangelische Kirchengemeinde Menden zur Feier der Osternacht in die Heilig-Geist-Kirche ein. Aus dem Dunkel des Todes leuchtet während der liturgischen Feier das Licht der Auferstehung auf. Zu Beginn ist die Kirche dunkel und erinnert damit an den Tod Jesu am Kreuz und seine Grablegung ebenso wie an die finsteren Herzen der Menschen. Dann wird mit dem Ruf "Christus, Licht der Welt" die Osterkerze in die Kirche hineingetragen. Mit dem Licht der Osterkerze werden die Kerzen die, die Gottesdienstbesucher am Eingang erhalten, entzündet und das Licht der Auferstehung verbreitet sich in der ganzen Kirche. 

In der Osternacht findet eine Taufe statt, die symbolisch das Sterben des alten Menschen und die Auferstehung zu einem neuen Leben nachvollzieht. Und selbstverständlich erklingt das Osterevangelium, die frohe Botschaft von der Auferstehung Jesu. 

Die Osternacht beginnt um 23 Uhr in der Heilig-Geist-Kirche, Bodelschwinghstraße. Sie ist ein gemeinsamer Gottesdienst aller Mendener Pfarrbezirke.


Gründonnerstag zu Tisch mit den Jüngern Jesu

Evangelische Kirchengemeinde Menden lädt zum Tischabendmahl und Essen ins Ludwig-Steil-Haus ein

Am Gründonnerstag-Abend wird im Ludwig-Steil-Haus die Erinnerung an das letzte Abendmahl Jesu mit seinen Jüngern wach. Um 19 Uhr sind die Gemeindeglieder eingeladen, am Tisch Platz zu nehmen, die Geschichte vom Auszug aus Ägypten zu hören und zu erleben, mit welchen Gedanken, Hoffnungen und Erinnerungen die Jünger Jesu zu diesem letzten Essen mit Jesus kommen. 

Eine Vorbereitungsgruppe stellt die Jünger mit ihren Gedanken vor und deckt dabei den Abendmahlstisch. Auch die Gottesdienstbesucher sind eingeladen, ihre Geschichte zu erzählen, wenn sie möchten. Dann feiern alle zusammen das Abendmahl und teilen eine einfache Mahlzeit aus Brot, Trauben und Käse miteinander.

Lieder und Gebete machen diesen Abend zu einem feierlichen und festlichen Gottesdienst.

Beginn ist um 19 Uhr im Ludwig-Steil-Haus, Lortzingstraße 12 im Lahrfeld.


Bläserkreis Paul-Gerhardt gestaltet Gottesdienst im Ludwig-Steil-Haus

Am Sonntag, den 07. April, 2019 wird der Evangelische Bläserkreis Paul-Gerhardt unter der Leitung von Dietmar Ehlert den Gottesdienst im Ludwig-Steil-Haus musikalisch gestalten. Neben der Begleitung alter und moderner Lieder wird der Bläserkreis auch Musik zur Einstimmung in den Gottesdienst erklingen lassen. Die Predigt hält Pfarrerin Dorothea Goudefroy.

Der Gottesdienst beginnt um 9.30 Uhr, im Anschluss ist die Gemeinde herzlich zum Kirchcafé eingeladen.


Orgelkonzert in die Heilig-Geist-Kirche


Am Sonntag, 24. März, laden wir zu einem Orgelkonzert in die Heilig-Geist-Kirche ein.

Kantorin Clara Ernst aus Schwerte wird Orgelmusik zur Passionszeit spielen, von Johannn Sebastian Bach, Johannes Brahms und anderen Komponisten.

Das Orgelkonzert beginnt um 17 Uhr, der Eintritt ist frei.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Besetzung der 2. Pfarrstelle

Für die Besetzung der 2. Pfarrstelle hat das Presbyterium Pfarrer Mario Huhn zur Probekatechese und zur Probepredigt eingeladen.
Pfarrer Mario Huhn wird, auf Beschluss des Presbyteriums, am 24. Februar 2019 um 11.00 Uhr im Paul-Gerhardt-Haus den Probegottesdienst halten. Dazu ist die Gemeinde herzlich eingeladen.
Der Wahlgottesdienst findet voraussichtlich am 13.03.2019 statt.


"Choral Evensong" in der St. Vincenz-Kirche


Am Sonntag, 17. März 2019 findet in der St. Vincenz-Kirche ein "Choral Evensong" statt, - eine Chorvesper nach anglikanischer Tradition.

Es singt der ökumenische Projektchor Eventide Voices unter der Leitung von Helmut Brandt. Zur Aufführung kommen Werke von William Smith, George Elvey, Charles Villiers Stanford und Maurice Duruflé.

Die Orgel spielt Christian Rose, die liturgische Leitung hat Birgit Fiedler übernommen.

Der Choral Evensong beginnt um 18 Uhr.

 


Für das Paul-Gerhardt-Haus (Platte Heide)
suchen wir ab 01.04.2019

eine Küsterin/einen Küster

Ihre Aufgaben:

  • Küsterdienst (Vor- und Nachbereitung von Gottesdiensten)
  • Hausmeisterdienst einschließlich Schließ- und Winterdienst
  • Reinigung des Paul-Gerhardt-Hauses

Das bringen Sie mit:

  • Kontaktfreude und freundliches Auftreten
  • Organisationstalent und Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten
  • Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und Flexibilität
  • handwerkliches Geschick
  • PKW-Führerschein
  • Evangelische Kirchenmitgliedschaft

Wir bieten:

  • eine unbefristete Stelle mit 19,5 Std./Woche (Sonntag ist Arbeitstag)
  • Bezahlung nach BAT-KF
  • kirchliche Zusatzversorgungskasse

Bei Interesse schicken Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen an folgende Adresse:

Ev. Kirchengemeinde Menden
Bodelschwinghstr. 4
58706 Menden
Tel: 0 23 73-91 54 42
oder per Mail an: Vera.Bathe@kk-ekvw.de

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Vorsitzenden des Presbyteriums, Herrn Dieter Becker, Tel. 02373-397111.


Erlös beim 10. Fest der Stiftung Kirchenmusik für Jugendchor
Stiftung Kirchenmusik investiert am Sonntag in die Zukunft




Der Jugendchor "Voice for Life" wird in diesem Jahr besonders vom Erlös des Festes der Stiftung Kirchenmusik profitieren. Die Spendeneinnahmen beim Benefizkonzert am Sonntag, den 17. Februar 2019 um 17 Uhr in der Heilig-Geist-Kirche werden dafür verwendet, einen Verstärker und Mikrofone für den gemeindeeigenen Jugendchor anzuschaffen. "Die Jugendlichen singen gerne moderne Songs, die über eine Verstärkeranlage natürlich noch besser klingen", erläutert Kantor Helmut Brandt, "das große Engagement der Jugendlichen wollen wir gerne unterstützen. Das ist Teil unserer Investition in die Zukunft der Kirchenmusik." Der Jugendchor Voice for Life kann sein modernes Repertoire in Zukunft professioneller darbieten, wenn drei Gesangs-Mikrofone und zwei Gruppenmikrofone mit Gesangscharakteristik den hervorragenden Stimmklang unterstützen. 

Der Jugendchor wird beim Empfang und der Stifterversammlung nach dem Konzert singen und, da ist sich Pfarrerin Dorothea Goudefroy, Vorsitzende des Ausschusses Stiftung Kirchenmusik der Evangelischen Kirchengemeinde Menden, sicher, wieder alle Herzen im Sturm erobern. 

Das Benefizkonzert in der Heilig-Geist-Kirche wird das Blechbläserquartett Classic Brass Ruhr geben. Musikalische Klassiker aus allen Epochen und Stilrichtungen von der Renaissance bis zur Popularmusik werden zu hören sein. Die vier hochkarätigen Musiker spielen Werke, die vielen Zuhörern bekannt sind. Als Arrangement für vier Blechblasinstrumente klingen sie gleichwohl neu und inspirierend. Besucher können sich auf Händels Wassermusik, Mozarts kleine Nachtmusik, den Triumphmarsch von Verdi, verschiedene Spirituals, die Rapsody in Blue von Gershwin, die Beatles und vieles mehr freuen! Das Programm bietet einige Stimmungswechsel auf einem schmalen Grat zwischen Popularität und künstlerischem Anspruch. 

"Wir danken Classic Brass Ruhr für das Geschenk dieses Konzertes", betont Pfarrerin Dorothea Goudefroy. "Alle Spenden, die am Ausgang gegeben werden, kommen vollständig unserer Stiftung Kirchenmusik zugute."

Beim Stifterempfang im Anschluss an das Konzert gibt es Informationen zur Arbeit der Stiftung und der Entwicklung des Stiftungskapitals. Für das leibliche Wohl sorgt wieder die Evangelische Kantorei Menden. Die Stiftung Kirchenmusik der Evangelischen Kirchengemeinde Menden freut sich darauf, viele Musikliebhaber zu begrüßen. Die Veranstaltungen sind öffentlich und kosten keinen Eintritt.


Konzert am Samstag, 2. März um 19 Uhr in der Heilig-Geist-Kirche
The Song Stories of Renaissance and Baroque

Die Musik der Renaissance und des Barock verzaubert. Harmonisch und rhythmisch äußerst feinsinnig gesponnen vermag sie den Hörer unmittelbar in die Atmosphäre vergangener Jahrhunderte zurückzuversetzen.

Mit „The Song Stories of Renaissance and Baroque“ haben Sopranistin Liga Jankovska und Gitarristin Sabine Thielmann am Samstag, 2. März 2019, 19 Uhr in der Heilig-Geist-Kirche genau dies vor:
Sie laden ein zu einem musikalischen Besuch bei John Dowland, Thomas Morley, Claudio Monteverdi, Gaspar Sanz und Johann Sebastian Bach. Auf dem Programm stehen Liedkompositionen sowie Musik für Gitarre solo.

Der Eintritt kostet 10 Euro, ermäßigt 5 Euro.

Das Konzert dauert etwa eine Stunde.
Karten an der Abendkasse.

 

 

 

 

 

 

 


Neue Radiosendung von Ellen Gradtke:
Heimat 2.0 * in der Reihe “Zwischen Himmel und Erde”
am Mittwoch, dem 27. Februar 2019, ab 21.04 Uhr über die Frequenz von Radio MK

Ellen Gradtke: In meiner Sendereihe „Zwischen Himmel und Erde“ beschäftige ich mich mit dem Thema „Heimat 2.0“. Dazu habe ich mich mit Menschen unterhalten, die nicht in Deutschland geboren sind, inzwischen aber mehr oder weniger lange hier leben und mir ihre Migrationsgeschichte erzählt haben.

Was eigentlich ist „Heimat“ und was macht sie aus?  Wie kann man eine neue Heimat in einem Land wie Deutschland finden, wann ist man wirklich angekommen und wie ist das mit dem Heimweh nach der alten Heimat?
Diese und viele weitere Fragen beantworten mir Gäste aus verschiedenen Ländern.

Die Vorankündigung der Sendung  finden Sie hier: www.radio-iserlohn.de


Die Stiftung Kirchenmusik lädt zu Konzert und Fest ein
„Classic Brass Ruhr“ spielt klassische „Ohrwürmer“ in Menden


Zum 10. Mal lädt die Stiftung Kirchenmusik zum Benefizkonzert und zum Stiftungsfest ein. Am Sonntag, 17. Februar ist das überregional bekannte Blechbläser-Ensemble „Classic Brass Ruhr“ in der Heilig-Geist-Kirche Menden zu Gast, mit einem abwechslungsreichen Programm, das den Zuhörern bekannte Melodien der klassischen Musik unterhaltsam präsentieren wird. Dabei ist auch Musik mit „Ohrwurm-Charakter“ zu hören, Melodien der Neuzeut, welche zu „Klassikern“ geworden sind.

„Klassiker aus allen Epochen könnte man es auch nennen, weil wir von der Renaissance bis zur Popularmusik aus fast allen Epochen und Stilistiken etwas zusammengestellt haben“ erläutert Landesposaunenwart und Tenorposaunist bei „Classic Brass Ruhr“, Ulrich Dieckmann das Programm. „Dabei fiel uns eine Einigung oft sehr schwer, weil die Auswahl immer größer wird, je mehr man sucht. Letztendlich haben wir uns geeinigt und präsentieren den Zuhörern eine durchaus besondere Zusammenstellung“.

Dabei herausgekommen sind so bekannte Stücke wie Händels „Wassermusik“, Bachs „Air“ oder Pachelbels „Kanon“, der bereits dutzendfach den Weg in die Popularmusik gefunden hat. Aber auch besondere Highlights aus der Klassik (Mozarts kleine Nachtmusik) und der Romantik (Triumphmarsch von Verdi) dürfen nicht fehlen. Hinzu kommt der überaus umfangreiche Bereich der Popularmusik, angefangen mit Spirituals wie „Oh when the saints“ über George Gershwins „Rapsody in Blue“ oder Songs der erfolgreichsten Popgruppe aller Zeiten: den Beatles.

Dass es bei einer solchen Zusammenstellung sehr schnelle Stimmungswechsel geben wird, ist den vier Musikern durchaus bewusst. „Wir sind einmal ganz anders an unsere Konzertprogrammgestaltung herangegangen. Dabei haben wir uns inspirieren lassen von populären klassischen Shows, bei denen die musikalischen Genres auch sehr wechseln. Doch vielen Zuhörern gefällt dies“ erklärt Trompeter Uwe Gasse aus Soest, der sich in der Popularmusik besonders gut auskennt.

Bei aller Popularität haben die vier Musiker von „Classic Brass Ruhr“ (hier wäre noch Trompeter Jörg Segtrop aus Fröndenberg zu nennen) sehr darauf geachtet, dass Ihr Konzert nicht zu klischeehaft wird. „Wir befinden uns mit diesem Programm auf einem schmalen Grat zwischen Popularität und künstlerischem Anspruch“, erzählt Bassposaunist Hajo Nast ein wenig aus den Interna des Ensembles. „Doch zuletzt geht es darum, den Zuhörern ein interessantes Programm mit Tiefgang auf höchstem musikalischen Niveau zu bieten.“

Das Benefizkonzert für die Stiftung Kirchenmusik beginnt am Sonntag, 17. Februar, um 17 Uhr in der Heilig-Geist-Kirche. Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird um eine Spende für die Stiftung Kirchenmusik gebeten. Im Anschluß an das Konzert sind die Besucher zum Empfang ins Bodelschwingh-Haus eingeladen.


Literarischer Gottesdienst „Ein Platz an der Sonne. Oder: Sitzen bleiben kann jeder!“

Sonntag, 10. Februar um 11 Uhr in der Heilig-Geist-Kirche Menden

Nach dem langen Winter endlich wieder einen Platz an der Sonne zu finden, das wünscht sich wohl mancher in der grauen Februarzeit. Im Literarischen Gottesdienst, zu dem die Evangelische Kirchengemeinde Menden am Sonntag einlädt, wird der Traum wahr! Überhaupt geht es in diesem besonders gestalteten Gottesdienst um Plätze, um Orte zum Leben – und um das Recht, Platz zu behalten. Sitzen bleiben kann schließlich jeder!

Prädikantin Kerstin Buchbinder, Pfarrerin Dorothea Goudefroy und Team haben den literarischen Genuss vorbereitet und bitten zum Nachdenken über Gott und die Welt, zum Singen und Beten um 11 Uhr in die Heilig-Geist-Kirche.

Im Rahmen des Literarischen Gottesdienstes wird der neue Schulreferent des Evangelischen Kirchenkreises Iserlohn, Pfarrer Thomas von Pavel, von der Superintendentin, Pfarrerin Martina Espelöer, in seine Stelle eingeführt.  Pfarrer von Pavel hält auch die Predigt, in der es um seinen persönlichen Platz an der Sonne gehen wird.


Pfarrerin oder Pfarrer gesucht

Wir suchen eine Pfarrerin/einen Pfarrer für die 2. Pfarrstelle, die zum 01.02.2019 zu besetzen ist. 

Der derzeitige Pfarrstelleninhaber geht in den Ruhestand. Die Pfarrstelle umfasst neben der Gemeindearbeit im Pfarrbezirk Platte Heide den gesamtgemeindlichen Schwerpunkt "Arbeit mit Kindern und Jugendlichen". Eine detaillierte Beschreibung findet sich in der Link-Pfeil Stellenausschreibung.
Informationen erteilt der Vorsitzende des Presbyteriums, Dieter Becker, unter Tel: 02373-397111.


Bethel-Sammlung 16. - 23. Januar 2019

Die evangelische Kirchengemeinde Menden führt vom 16. bis 23. Januar 2019 wieder eine Kleidersammlung zugunsten der Von-Bodelschwinghschen-Stiftungen Bethel durch. Neben sauberer Kleidung werden auch gut erhaltene Tisch- und Bettwäsche, Kissen und Federbetten, paarweise gebündelte Schuhe sowie Handtaschen und Plüschtiere gesammelt. Damit die Kleiderspenden entsprechend verwertet und der Erlös den vielfältigen diakonischen Aufgaben Bethels zu Gute kommt, ist es wichtig, nur gut erhaltene Kleidung – keine Lumpen - zu spenden. Auch Briefmarken können im Gemeindebüro abgegeben werden. Handzettel mit den entsprechenden Informationen sowie Kleidersäcke liegen ab sofort in den Bezirken und im Gemeindebüro bereit. Informationen über Bethel erhalten Sie auch unter www.brockensammlung.de.

 

 

 

 

 

 


Aktuelles | Archiv 2019