Gemeindebrief der Evangelischen Kirchengemeinde Menden


Auf dieser Seite bieten wir Ihnen die Möglichkeit, unseren aktuellen Gemeindebrief als PDF-Datei am Bildschirm zu lesen, herunterzuladen oder auszudrucken.
Unser Gemeindebrief wird herausgegeben vom Link-Pfeil Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Menden.
Die nächste Ausgabe des Gemeindebriefes erscheint am 21.02.2021. Der Redaktionsschluss für den nächsten Gemeindebrief ist am Freitag, 29.01.2021


 

Gemeindebrief

pdf Gemeindebrief Dezember 2020 bis Februar 2021 herunterladen (PDF-Datei, ca. 2,7 MB)


 

Gemeindebrief

pdf Gemeindebrief August bis November 2020 herunterladen (PDF-Datei, ca. 2,5 MB)


Unser Gemeindebrief wird im nächsten Quartal (Juni bis August 2020) nicht erscheinen. Bei der derzeitigen Situation ist eine Verteilung der Briefe im Mai unwahrscheinlich. Wir wollen die Verteilerinnen und Verteiler keinesfalls gefährden.

Es ist aber möglich, aktuelle Artikel auf unserer Homepage unter der Rubrik „Gemeindebrief“ zu veröffentlichen und zu lesen. Artikel, die dort veröffentlicht werden sollen, mailen Sie bitte an das Gemeindebüro über info@kirche-in-menden.de.

Die Herbstausgabe (September bis November 2020) werden wir um einen Monat vorziehen.
Am Freitag, 26.06.2020 ist Redaktionsschluss. Offizielles Erscheinungsdatum ist dann Sonntag, der 26.07.2020.


 


Der Altar steht wieder „oben“ – Umgestaltung des Altarraums im Paul-Gerhardt-Haus

„Das Wichtigste in der Kirche ist der Altar“, da ist sich Leon sicher. Wenn der 13-Jährige sonntags in den Gottesdienst geht, dann fasziniert ihn besonders der Altar: „Er symbolisiert die Anwesenheit von Gott“. Da fühlt man sich gut, findet der Konfirmand. Denn: „Hier treten wir vor Gott, der uns liebt. Hier passiert viel.“

Mit dieser Haltung ist Leon nicht allein. Vielen Besuchern erscheint der Altar als ein „anderer Ort“, der besonders hervorgehoben und dem gegenüber ein besonders Verhalten nahegelegt wird. Von vielen wird er als besonderer Ort des liturgischen Handelns gesehen. Hier wird der Gottesdienst mit dem Votum eröffnet. Von Altar aus wird der Schlusssegen gesprochen. Konfirmanden und Brautpaare werden vor dem Altar gesegnet. In der evangelischen Kirche gilt er als die Zentralstätte des Abendmahls und als der herausgehobene Ort des Gebets.

Für mich ist der „Tisch des Herrn“ (1.Korinther 10,21) das Zentrum einer Kirche. Wenn ich im Urlaub Kirchen besuche, fällt mein erster Blick in der Regel auf den Altar.  Wo der Altar fehlt oder abseits des Altarraums steht, bleibt die Raumperspektive diffus. Meine Konzentration ist beim Erfassen des Raumes erschwert.

So ging es mir auch in Menden, als ich zum ersten Mal das Paul-Gerhardt-Haus betrat. Seit Dienstbeginn ließ mich der Plan zur Umgestaltung des Altarrums nicht mehr los. Im Mai war es endlich soweit. Nach Absprache mit den Bezirkspresbytern wurde der Altar im Paul-Gerhardt- Haus in den Altarraum an die Ostwand gestellt. Der Altar steht wieder an dem Ort, wo er beim ersten Gottesdienst vor 60 Jahren stand.

Warum ist mir die Umstellung des Altars so wichtig? Ich fasse die Gründe in drei Punkten zusammen. Der erste Grund ist die Begrifflichkeit.  „Altar“ und „Altarraum“ in einer Kirche gehören zusammen, wie der Fernseher und das TV-Lowboard in unseren Wohnzimmern.

 

Equal Care Day in Menden

Der Equal Care Day (Equal Care = gleich verteilte Sorge) fand in diesem Jahr in Deutschland am 29. Februar statt – ein Datum, das es nur alle vier Jahre gibt und damit etwas Außergewöhnliches darstellt.

In der gemeinsamen Veranstaltung der Stadt Menden und der KFD (Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands) im „Woanders“, die unter diesem Namen eingeladen hatten, ging es jedoch um etwas ganz Gewöhnliches, nämlich um die Frage, wer eigentlich in unserer Gesellschaft den Großteil des Sorgens und Kümmerns um andere Menschen übernimmt: Männer oder Frauen?

Eine eindeutige Antwort konnte die Moderatorin Kathrin Heinrichs geben – den meisten Mendenern und Mendenerinnen als Schriftstellerin und Kabarettistin bekannt: Zu 80% erledigen Frauen die Sorgearbeit – im beruflichen und nicht-beruflichen Bereich.

Link-Pfeil weiterlesen (PDF-Datei, 532 KB)

 


 

Gemeindebrief

pdf Gemeindebrief März bis Mai 2020 herunterladen (PDF-Datei, ca. 3,5 MB)


 

Gemeindebrief

pdf Gemeindebrief Dezember 2019 bis Februar 2020 herunterladen (PDF-Datei, ca. 2,1 MB)


 

Gemeindebrief

pdf Gemeindebrief September bis November 2019 herunterladen (PDF-Datei, ca. 4,1 MB)


 

Gemeindebrief

pdf Gemeindebrief Juni bis August 2019 herunterladen (PDF-Datei, ca. 3 MB)


 

Gemeindebrief

pdf Gemeindebrief März bis Mai 2019 herunterladen (PDF-Datei, ca. 1,4 MB)


 

Gemeindebrief

pdf Gemeindebrief Dezember 2018 bis Februar 2019 herunterladen (PDF-Datei, ca. 2,5 MB)



Ältere Gemeindebriefe: 2018


nach oben