Perukreis - Aktuelles

Aktuelles | Archiv 2019 | Archiv 2017 | Archiv 2016 | Archiv 2015 | Archiv 2014


Sonntag, 20. September um 11 Uhr in der Heilig-Geist-Kirche
Peru-Partnerschaftssonntag:
Einander grüßen und beherbergen


Was alles passieren kann, wenn man Gäste beherbergt! Davon können alle, die schon einmal Delegations-Gäste aus Peru aufgenommen haben, lebendig erzählen: Von sprachlichen Hürden, Missverständnissen und unverhofftem Verstehen. Von Nähe und gemeinsamem Gebet. Von Befürchtungen und dem Geschenk der Gemeinschaft.

In der Bibel heißt es: Gastfrei zu sein vergesst nicht; denn dadurch haben einige ohne ihr Wissen Engel beherbergt. (Hebräer-Brief 13,2) Wenn wir nach Peru reisen, merken wir jedes Mal, dass unsere Gastgeber*innen dieses Wort beherzigen. Sie öffnen uns die Türen ihrer Häuser, die Kirche und ihre Herzen. So fühlen wir uns willkommen und (fast) zu Hause.

Ob wir ihnen zu Engeln werden, zu Boten Gottes? Abraham und Sara haben das damals erlebt, als sie alt und kinderlos waren. Da kamen drei Fremde, die sie begrüßten und beherbergten. Diese drei brachten die Botschaft Gottes: Sara wird ein Kind gebären. – Unvorstellbar in ihrem Alter, darum musste Sara lachen. Und doch kam es so…

Im Peru-Partnerschaftsgottesdienst hören wir von dem, was damals geschah und noch heute geschieht. Von der Begegnung mit Gott mitten in unserer weltlichen Gastfreundschaft. Wir feiern die Partnerschaft mit den Peregrinos
in Lima und halten Fürbitte füreinander.

Die ausgeschiedenen Presbyter*innen verabschieden wir in diesem zentralen Gottesdienst mit Dank aus ihrem Amt. Und wenn Corona es erlaubt, treffen wir uns anschließend zum Sektempfang im Bodelschwinghhaus.


Hilfe für Peru


Liebe Gemeindeglieder!

Aus Peru, aus unserer Partnergemeinde in Lima und auch von Pastora Hilda in Trujillo, die lange Jahre in Lima gearbeitet und unsere Partnerschaft aufgebaut hat, erreichen uns besorgniserregende Nachrichten. Das Land befindet sich seit zwei Monaten im Lockdown, die meisten Menschen können nicht arbeiten, weil alles außer dem Lebensmittel- und Gesundheitsbereich verboten ist. 
In einem Land ohne Sozialversicherung bedeutet das Null Einkommen. Inzwischen sind die Ersparnisse aufgebraucht, die volle Härte trifft wie immer die armen Leute zuerst, aber inzwischen haben auch die besser Situierten mitunter nicht mehr genügend Nahrungsmittel. 
In Lima wohnen einige der jungen Gemeindeglieder, die aus entfernten Provinzen nach Lima gezogen sind, inzwischen in der Kirche, weil sie dort keine Miete zahlen müssen. Pastora Hilda schreibt aus Trujillo, dass viele Menschen auf den Straßen versuchen irgendetwas zu verkaufen, um Geld für Lebensmittel zu bekommen. Darunter auch viele Gemeindeglieder. Die Finanzmittel der Gemeinde lassen eine Hilfe nicht zu.

Vor zwei Wochen habe ich im Peru-Partnerschaftskreis um Spenden für unsere Geschwister in Lima gebeten und war beeindruckt von der Bereitschaft zu helfen. Das Geld ist schon überwiesen und hat vielen Menschen in Lima geholfen. Heute möchte ich den Aufruf erweitern: Bitte sammeln Sie Spenden oder spenden selbst für die Geschwister in Lima und in Trujillo. Gerne dürfen Sie diesen Aufruf weitergeben.

 

"Spende Coronahilfe Peru"
Evangelische Kirche Menden
DE68 4476 1312 0424 0861 00

 

Herzliche Grüße und Gott vergelt's
Dorothea Goudefroy


Termine des Perukreises

Nächste Treffen

Der Perukreis trifft sich an folgendem Termin

  • Dienstag, 25.08.2020, 19:00 Uhr im Bodelschwingh-Haus
  • Vorbereitungsgruppen für den Partnerschaftssonntag vereinbaren ggf. individuelle Termine

  • Vorankündigung Partnerschaftssonntag 2020:
    am 20.09.2020, 11:00 Uhr in der Heilig-Geist-Kirche

Kontaktperson des Perukreises
Pfrn. Dorothea Goudefroy
Telefon 0 23 73 - 17 042 49
dorothea.goudefroy@kk-ekvw.de


Partnerschaftsvertrag festigt Beziehung nach 18 Jahren

Im Wesentlichen Einheit. Im nicht Wesentlichen Freiheit. Und in allem Liebe. (Augustinus)

Unsere Partnerschaft mit der Peregrino-Gemeinde in Lima besteht seit 2001. Nach 18 Jahren – also beim Erreichen der Volljährigkeit – haben unsere beiden Gemeinden ihre Beziehung zueinander mit einem Link-Pfeil Partnerschaftsvertrag besiegelt. Gemeinsam bekennen wir uns zum Glauben an Jesus Chris­tus und sind Teil der weltweiten Christenheit. Als Pil­ger sind wir gemeinsam auf dem Weg.

Der Vertragstext wurde in Menden vorbereitet und dann während des Besuchs von Pfarrerin Goudefroy in Lima im Herbst 2019 in der Peregrino-Gemeinde intensiv diskutiert. Die neuen Vereinbarungen und Formulierungen wurden schließlich in einen Vertrag gefasst, der den deutschen und den spanischen Text nebeneinander abbildet. Das Presbyterium unserer Gemeinde und die Junta Directiva der Peregrino-Gemeinde haben den Vertrag beschlossen und unterzeichnet.

Die Grundlagen unserer Partnerschaft bilden die drei Säulen Spiritualität, Kommunikation und Solidarität:

- Spiritualität - das bedeutet, in unserem christ­li­chen Glauben wachsen

- Kommunikation - das bedeutet, sich gegen­sei­tig kennenlernen und Kontakte pflegen

- Solidarität - das bedeutet, füreinander Verant­wor­tung tragen.

Alle drei Punkte sind im Vertrag mit konkreten Ideen zum Austausch und der Zusammenarbeit ausgeführt, die sich in den letzten 18 Jahren bewährt haben. Dank des Vertrages ist die Partnerschaft nun unabhängig von einzelnen Personen ein bleibender Teil der Gemeindearbeit auf beiden Kontinenten.


Über den Perukreis

Seit 2001 besteht die Partnerschaft zwischen der Link-Pfeil Iglesia Evangelica de los Peregrinos in Lima (Peru) und unserer Evangelischen Kirchengemeinde Menden. Die Grundlage unserer Partnerschaft bilden die drei Säulen:

Perukreis
  • Spiritualität
    das heißt miteinander in unserem christlichen Glauben wachsen
  • Kommunikation
    das heißt kennenlernen und Kontakte pflegen
  • Solidarität
    das heißt füreinander Verantwortung tragen

Partnerschaftsgebet

Gott, unser Vater,
du hast uns Christen hier
in Menden, Deutschland
und
in Lima, Peru
in Partnerschaft miteinander verbunden.
Wenn unser Alltag auch verschieden ist,
so sind wir doch alle Geschwister,
vereint im Glauben.
Lass Deinen Geist als Brücke in unserer
Partnerschaft wirken, damit wir immer wieder
neu aufeinander zugehen, voneinander lernen,
uns gegenseitig unterstützen und im Glauben stärken.
Segne unsere Gemeinschaft,
damit wir gemeinsam hinarbeiten
auf eine bessere Welt.
Amen.


Oración del hermanamiento

Dios Padre nuestro.
Tu has unido a los Cristianos
de Menden, Alemania
y
de Lima, Peru
en un hermanamiento.
Si bien nuestras realidades son
diferentes todos somos hermanos y
hermanas unidos por nuestra fe.
Haz que tu Espiritú sirva de Puente
entre nuestras parroquias para que
cada vez nos unamos más, aprendamos
unos de los otros, nos apoyemos
mutamente y fortalezamos nuestra fe.
Bendice nuestra union para que
podamos trabajar en la construcción
de un mundo mejor.
Amen.


Weitere informative Seiten über Peru
Link-Pfeil Informationsstelle Peru e.V.
Link-Pfeil peru.info
Link-Pfeil Projekt Cajamarca - Eine Region in den Anden geht neue Wege


Ältere Artikel;

Aktuelles | Archiv 2019 | Archiv 2017 | Archiv 2016 | Archiv 2015 | Archiv 2014