Aus dem Presbyterium – 2020

Aktuelles | Archiv 2019 | Archiv 2018 | Archiv 2017 | Archiv 2016


Presbyteriumssitzung August 2020

Das Presbyterium beschließt die Dienstanweisung für Pfr. Huhn.

Das Presbyterium beschließt, wie mit dem Inventar im Ludwig-Steil-Haus umzugehen ist. Die Gottesdienststühle werden für die Bestuhlung der Friedhofskapellen Am Hahnenbusch und Wietholz verwendet. Die Osterkerze wird mit Ständer in der Friedhofskapelle Am Hahnenbusch aufgestellt. Die Antependien werden im Paul-Gerhardt-Haus gebraucht, die Abendmahlsgeräte in der Heilig-Geist-Kirche. Die Altarbibel bekommen die Walburgis-Schulen für ihre Schulgottesdienste, das Altarkreuz die Albert-Schweitzer-Schule. Die Tische des Gemeindesaals werden in Bösperde genutzt. Altardecken werden im Paul-Gerhardt-Haus und der Erlöserkirche verwendet. Das Taufbecken geht zum Paul-Gerhardt-Haus, die Gesangbücher zur Heilig-Geist-Kirche. Das große Kreuz vor dem Eingang soll Am Hahnenbusch aufgestellt werden und die Küche findet weitere Verwendung im Bodelschwingh-Haus.

Das Presbyterium beschließt, die Schiegnitz-Orgel aus dem Ludwig-Steil-Haus zeitnah auf der Nordseite der Erlöserkirche aufzu­stellen. Dazu muss die Holzempore zu zwei Dritteln abgetragen werden. Es beauftragt den Baukirch­meister mit der Leitung des Projekts. Es werden ausschließlich die für die Umsetzung notwendigen Baumaßnahmen durchgeführt und aus dem Verkaufserlös der Arend-Brunzema-Orgel finanziert.

Das Presbyterium beschließt die freie Kollekte am 20.09.2020 für die Corona-Hilfe der Partnergemeinde in Lima/Peru und die freie Kollekte am 25.10.2020 für den Wiederaufbau der Kirche St. Michaels Anglican Church Akumayi/Umuocha in Nigeria. Ephramim Menye bat um Unterstützung für die zerstörte Kirche in seinem Heimatdorf.

Weihnachten 2020 feiern wir mit einer Predigtstätte weniger und unter Corona-Bedingungen, Singen ist verboten. Das Presbyterium denkt darüber nach, wie die Weihnachtsgottesdienste gestaltet werden können.


Presbyteriumssitzung Juni 2020

Wegen der Corona-Krise müssen Gemeindeglieder seit Monaten auf die Teilnahme am Abendmahl verzichten. Das hat in den drei Zentrums-Ausschüssen der Gemeinde zu einer praktisch-theologischen Diskussion über das Abendmahl geführt. Das Presbyterium beschließt, dass ab 1. Juli unter Berücksichtigung der derzeitigen Hygieneauflagen wieder Abendmahl in der Gemeinde gefeiert wird.

Das Presbyterium beschließt den Übergabevertrag für die drei gemeindlichen Kindertageseinrichtungen an den Trägerverbund für Kindertageseinrichtungen im Kirchenkreis Iserlohn.

Das Presbyterium beschließt, dass der Entwidmungsgottesdienst für die Predigtstätte Ludwig-Steil-Haus am Sonntag, 23. August 2020 um 9.30 Uhr in einem zentralen Gottesdienst gefeiert wird. Mit diesem Tag erfolgt auch die Schließung des Ludwig-Steil-Hauses als Gemeindehaus.

Das Presbyterium beschließt, zum Peru-Partnerschaftssonntag am 20.09.2020 einen zentralen Gottesdienst um 11.00 Uhr in der Heilig-Geist-Kirche zu feiern.

Das Presbyterium beschließt die Kollekte vom 05.07.2020 für Mendener in Not e.V. Die Kollekte vom 23.08.2020 ist bestimmt für die Stiftung Kirchenmusik der Ev. Kirchengemeinde Menden (Spendenkonto).

Seit der letzten Sitzung wurden fünf Menschen getauft, acht Menschen sind aus der evangelischen Kirche ausgetreten.  
Der Spendenaufruf für die peruanischen Glaubensgeschwister in Lima und Trujillo war erfolgreich. Insgesamt 10.000 Euro sind bisher zusammengekommen. Jeweils 2.500 Euro sind bereits an die Gemeinde in Lima und Trujillo überwiesen worden. Da die Situation in Peru wegen Corona nach wie vor angespannt ist, bleibt der Spendenaufruf bestehen. Um Mithilfe wird gebeten.

Ein gemeinsamer Spaziergang der drei Presbyterien von Menden, Balve und Lendringsen am 19. Juni wurde trotz Corona sehr gut angenommen. Die Pfarrerinnen und Pfarrer der drei Gemeinden werden über die Wiederholung einer ähnlichen Aktion im gemeinsamen Dienstgespräch beraten.


Presbyteriumssitzung Mai 2020

Z.Z. werden allen Konfirmand*innen des Jahrgangs 2020 „Wundertüten“  zugestellt. Unterricht bzw. Begegnungen mit den Konfirmanden beginnen in den Bezirken wieder im Juni, - wenn auch Corona geschuldet in anderer Form.

Gruppen und Kreise dürfen sich z.Z. in unseren Gemeindehäusern nicht treffen, das ist eine Vorgabe des Landes Nordrhein-Westfalen. Sobald das wieder möglich ist, werden wir es umsetzen. Für die Wiederaufnahme von Trauerfeiern in den Friedhofskapellen und zur Nutzung des Bodelschwingh­hauses für Gottesdienste, Gremiensitzungen und außerschulische Bildungsveranstaltungen wurden Schutzkonzepte erstellt. Das Presbyterium beauftragt den GA mit der Erstellung von umfassenden Schutzkonzepten für die Nutzung aller Gemeindehäuser.

Das Presbyterium beschließt den Haushaltsplan der Friedhofskasse 2020, den Haushaltsplan des Betriebes gewerblicher Art 2020 und nimmt die Jahresabschlüsse 2016 Friedhof der Ev. Kirchengemeinde Menden und des BgA 2016 zur Kenntnis.

Das Presbyterium stimmt der 67. Änderung der Kirchenordnung „Wählbarkeitsvoraussetzungen für Superintendentinnen und Superintendenten“ zu, ebenso dem vorgeschlagenen Kirchengesetz der EKvW zum Schutz vor sexualisierter Gewalt.

Pfrn. Goudefroy informiert darüber, dass der Trägerwechsel der Kindertageseinrichtungen zum 01.08.2020 stattfinden wird. Der KSV hat die Aufnahme unserer Einrichtungen in den Trägerverbund beschlossen.


Presbyteriumssitzung April 2020

Das Presbyterium tagt wegen der Kontaktbeschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie in einer Video-Konferenz

Das Presbyterium wählt als Abgeordnete zur Kreissynode folgende Personen und Vertretungen:
Pfarrstelle 1: Alexandra Lanfermann (1. Vertretung: Edith Kuhlmann; 2. Vertretung:  Bärbel Vane)
Pfarrstelle 2: Reinhard Beckmann (1. Vertretung: Gabriele Haber; 2. Vertretung: Ramona Franke)
Pfarrstelle 3: Harald Schälte (1. Vertretung: Susanne Baron; 2. Vertretung: Reinhard Schwuchow)

Der GA hat für die Mitarbeitenden im Küsterdienst, in Reinigungsdiensten und in der Kirchenmusik Kurzarbeit ab Mai beschlossen. Eine Dienstvereinbarung wird mit der Mitarbeitervertretung abgeschlossen und die betroffenen Mitarbeitenden persönlich und schriftlich informiert. Von der Kurzarbeit ausgenommen sind refinanzierte Stellen (Kindertageseinrichtungen).


Presbyteriumssitzung März 2020

Das Presbyterium konstituiert sich nach einer Andacht zur Einführung der neuen Presbyter*innen. Es wählt Pfrn. Goudefroy zur neuen Vorsitzenden für die Zeit vom 01.04.2020 bis 31.03.2021 und bestätigt Herrn Beckmann als stellvertretenden Vorsitzenden. Als Finanzkirchmeister wird Herr Schwuchow gewählt. Frau Baron und Frau Lanfermann werden als weitere Mitglieder des Geschäftsführenden Ausschusses gewählt. Die Wahl der übrigen Ämter wird wegen der Corona-Krise vorerst verschoben.

Aufgrund der Corona-Krise beschließt das Presbyterium eine Verschiebung der Konfirmationstermine von April/Mai auf die Zeit nach den Sommerferien. Die Konfirmation in der Erlöserkirche wird am 30.08.2020 stattfinden, die Konfirmationen in der Heilig-Geist-Kirche und im Paul-Gerhardt-Haus am 13.09.2020.

Auch die Entwidmung des Ludwig-Steil-Hauses wird auf ein Wochenende nach den Sommerferien verschoben. Der neue Termin ist Samstag, 22.08 (Gemeindefest) und Sonntag, 23.08.20 (Entwidmungsgottesdienst).

Die Corona-Situation stellt die Ev. Kirchengemeinde Menden vor großen Herausforderungen – unter anderem in der Verkündigung. Das Pfarrteam damit beauftragt, Ideen zu sammeln und zu überlegen, wie unsere Kirchengemeinde präsent sein kann. Es gibt bereits viele inner- und übergemeindliche Initiativen:

Gebets-Licht, ökumenisches Glockengeläut, Kirche hört zu (Hotline des Kirchenkreises unter Tel. 0151 – 62973800), Offene Kirchen: die Kirchen der Gemeinde sind für das persönliche Gebet und ein Gespräch geöffnet. Das Wort zum Sonntag erscheint jetzt auch im Stadtspiegel.

Ferner gibt es die Möglichkeit, die Fernseh-Gottesdienste bei den öffentlich-rechtlichen Sendern zu nutzen und diverse Angebote auf www.kirche-iserlohn.de und www.evangelisch-in-westfalen.de.  Auch unsere Homepage www.kirche-in-menden.de wird die Leser*innen weiterhin über die aktuelle Lage informieren.

Das Pfarrteam der Ev. Kirchengemeinde Menden ist während der Corona-Krise nach wie vor für die Menschen da!


Presbyteriumssitzung Februar 2020

Zu Gast sind Uli Wuttke, von der Kirchengemeinde mit der Vertretung der Kirchengemeinde im Organisationsteam der Notfallbegleitung Menden beauftragt, und Pfr. Frank Rüter, Beauftragter der Landeskirche für Notfallseelsorge. Menschen geraten durch den plötzlichen Tod eines Angehörigen oder durch ein anderes dramatisches Ereignis von einer Minute auf die andere in den Zustand der Hilflosigkeit und Verzweiflung. – „Nichts ist mehr so wie es war!“ Hier bietet die Notfallbegleitung Menden seit 2004 rund um die Uhr menschlichen Beistand und Begleitung an. Pfr. Rüter und Herr Wuttke berichten über den ehrenamtlichen Einsatz, die aktuellen Herausforderungen und geben Auskunft über neue Perspektiven für die Zukunft.

Der Haushaltsplan 2020 der Kirchengemeinde wird diskutiert und beschlossen. Zu Gast ist Andreas Beutler, zuständig für Finanzen in unserem Kreiskirchenamt.

Überall im Kirchenkreis steht die Feier des Gottesdienstes im Mittelpunkt des Gemeindelebens. Auch in der Öffentlichkeit ist der Gottesdienst ein Symbol für das christliche und kirchliche Leben. Der Kirchenkreis möchte am 6. September 2020 einen Tag des Gottesdienstes feiern. Jede Gemeinde kann sich mit ihrem Gottesdienst an ihrem gottesdienstlichen Ort beteiligen.

Dem Presbyterium erscheint die Wiederholung eines „Internationalen Gottesdienstes“ als eine gute Idee.
Das Presbyterium beschließt die freie Kollekte zugunsten der Arbeit von Christa Stark in Cajamarca/Peru.


Presbyteriumssitzung Januar 2020

Das Presbyterium nimmt zur Kenntnis, dass gegen den einheitlichen Wahlvorschlag zur Kirchenwahl keine Widersprüche eingegangen sind. Die Einführung des neuen Presbyteriums wird am 22. März um 11 Uhr in der Heilig-Geist-Kirche stattfinden.

Das Presbyterium beantragt die Entwidmung der Gottesdienststätte im Ludwig-Steil-Haus zum 17. Mai 2020. Der Beschluss ist ausführlich begründet und geht zur Genehmigung an das Landeskirchenamt.

Die freie Kollekte am 2. Februar wird für das Aktionsbündnis „United4Rescue“ beschlossen, das ein eigenes Seenotrettungsschiff für das Mittelmeer ausstattet. Die Diakonie RWL verdoppelt den Kollektenbetrag.

Das Presbyterium nimmt neun Taufen und acht Kirchenaustritte zur Kenntnis.

 


Aktuelles | Archiv 2019 | Archiv 2018 | Archiv 2017 | Archiv 2016