Aus dem Presbyterium – 2015

Aktuelles | Archiv 2016 | Archiv 2015 | Archiv 2014 | Archiv 2013 | Archiv 2012 | Archiv 2011


Presbyteriumssitzung November 2015

Insgesamt 16 Tagesordnungspunkte warteten auf die Mitglieder des Presbyteriums am 11.11. 2015.
Besonders bedeutend war darunter der Blick auf die stattgefunden oder noch ausstehenden Gemeindeversammlungen in den Bezirken zur Vorbereitung der Kirchenwahl am 14.2.2016.
Alle vier Jahre werden die Mitglieder des Presbyterium, die zusammen mit den Pfarrer/innen das Leitungsgremium der Kirchengemeinde bilden, neu gewählt. 

Wie wichtig dieses Amt ist, wird besonders deutlich, wenn das Presbyterium sich in den nächsten Tagen und Monaten zu Klausurtagen zusammenfindet, um die entstehende Situation nach dem Beginn des Ruhestandes  von Pfarrer Hans D. Daubner ab 2017 zu beraten.

Darüber hinaus gab es noch andere Tageordnungspunkte wie Z.B.: Vorbereitung der Kreissynode Ende November, Kollektenempfehlungen für freie Kollekten, letzte Sitzung im Jahr 2015, Sitzungstermine im Jahr 2016, Einführungstermin der neuen und alten Presbyteriumsmitglieder, Taufen, Eintritte und leider auch Austritte und  Mitteilungen.
Darunter eben auch diese: Pfarrerin Annette Kurschus, Präses der Ev. Kirche von Westfalen,  ist neue stellvertretende Vorsitzende der Evangelischen Kirche Deutschlands. Herzliche Glück- und Segenswünsche von der evangelischen Kirchengemeinde in Menden.

In der Sitzung des Presbyteriums anlässlich der Klausurtagung am 13.11.2015 legte das Presbyterium eine Reduzierung der Pfarrstellenzahl auf 3 ab 2017 als Planungsrahmen fest, sofern durch den Kirchenkreis eine Ausgleichsleistung aus dem Strukturfonds erfolgt.

Desgleichen wurde beschlossen, den Beratungsprozess mit den Gemeindeberatern Federmann und Kling 2016 forzusetzen.


Presbyteriumssitzung Oktober 2015

Das Protokoll der letzten Klausurtagung des Presbyteriums (13.-14. März 2015) wird als Tischvorlage verteilt. Die nächste Klausurtagung ist am 13. November von 17-21 Uhr. Die Beratungen des Presbyteriums im Rahmen der Strukturentwicklung werden im Gemeindebrief dargestellt. Pfrn. Goudefroy und Herr Oesten bereiten vor, wie die Gemeinde auf den Gemeindeversammlungen im November über die anstehenden Strukturfragen in formiert wird. 2016 wird es im ersten Quartal eine weitere Gemeindeversammlung geben, in der konkreter informiert wird.

Festlegung der Termine der Gemeindeversammlung:
Heilig-Geist-Kirche: 08.11.2015, nach dem Gottesdienst
Paul-Gerhardt-Haus: 08.11.2015, nach dem Gottesdienst
Ludwig-Steil-Haus: 10.11.2015, 19.00 Uhr
Erlöserkirche: 15.11.2015, nach dem Gottesdienst

Vorbehaltlich der kirchenaufsichtlichen Genehmigung beschließt das Presbyterium den Kauf eines Einfamilienhauses in Menden.

Am Ewigkeitssonntag, 22.11.15, wird auf dem Ev. Friedhof Am Hahenbusch im Rahmen der Andacht ein Glockenträger mit Glocke eingeweiht.

Am 24. Januar 2016 ist der Kabarettist Ingmar Maybach im Ludwig-Steil-Haus.

Am 12.11. ist im Bürgersaal eine Podiumsdiskussion zum Thema „Sterbebegleitung als Hilfe zum Leben“. Am 19.11. findet in der Heilig-Geist-Kirche um 19 Uhr zum selben Thema ein Gottesdienst statt.

Pfrn. Goudefroy und Vikarin Gintzel sind am Wochenende auf Konfirmandenfahrt in Bethel.

Heiner Geißler ist mit einem Buchvortrag „Was müsste Luther heute sagen“ am 28.10.2015 um 19 Uhr in der Heilig-Geist-Kirche.

Am 30. Oktober findet von 16-19 Uhr im Bodelschwinghhaus eine Auftakt-Veranstaltung zur Stadtkirchenarbeit statt. Die Öffentlichkeit ist eingeladen.

Am 4.11. findet in der Erlöserkirche um 14.45 Uhr für unsere Erzieherinnen und KiGo-Mitarbeitende eine Fortbildung mit Kerstin Othmer-Haake zum Erzählen biblischer Geschichten statt.


Presbyteriumssitzung September 2015

Das Presbyterium legt die vier Wahlbezirke für die Kirchenwahl am 14.2.2016 fest. Sie werden sich wie bei der letzten Wahl an den Kirchen/Seelsorgebezirken orientieren. Für die Wahlen werden neben PresbyterInnen, die noch einmal kandidieren, auch neue KandidatInnen gesucht.

Die Kinderfreizeit in Meinerzhagen soll wieder in der ersten Osterferienwoche stattfinden. Die Leitung hat Jugendreferent Michael Frank.

Herr Ulrich Wuttke wird mit der Vertretung der Kirchengemeinde im Organisationsteam der Notfallbegleitung beauftragt.

Die freie Kollekte am 11.10. soll zur Unterstützung der Sprachkurse für Flüchtlinge bei der VHS gesammelt werden.


Presbyteriumssitzung Juni 2015

Frau Pfrn. D. Goudefroy berichtet vom Ablauf und den Beschlüssen der Kreissynode vom 13. Juni 2015. Das Presbyterium nimmt mit Freude zur Kenntnis, dass Pfrn. Goudefroy von der Synode als stellvertretende Synodalassessorin gewählt wurde. Auch ist das Presbyterium aufgefordert, in der zweiten Jahreshälfte 2017 Planungen im Zusammenhang mit dem Reformationsjubiläum 2017 anzustellen.

Das Presbyterium würdigt die Arbeit des ev. Kirchenchores Paul-Gerhardt innerhalb der Kirchengemeinde Menden, stellt aber zugleich fest, dass infolge der Differenzen zwischen Pfarrbezirk und Chorleiter R. Broich eine gedeihliche Zusammenarbeit nicht mehr gegeben ist, d. h. Herr R. Broich kann nicht mehr für oder im Namen der ev. Kirchengemeinde Menden tätig sein.

Als Konfirmationstermin in der Erlöserkirche wird der 24. April 2016 beschlossen.

Das Presbyterium beschließt die Errichtung einer zweiten Eltern-Kind-Gruppe nach den Sommerferien bis Ende des Jahres 2015.

Die freie Kollekte vom 28. Juni 2015 wird beschlossen für Cajamarca/Peru und die Kollekte vom 19. Juli 2015 für das Kirchenasyl in der ev. Kirchengemeinde Menden.


Presbyteriumssitzung Mai 2015

Unser GemeindeSchwester Frau Albert berichtet von ihrer Ausbildung und der neuen Eltern-Kind-Gruppe. Es nehmen z. Z. 12 Elternteile mit ihren Kindern teil, und zwar aus allen Bezirken.

Vom 22. - 26. Juni ist Frau Albert erneut in Witten. Das Mendener Projekt kommt auch dort gut an und wird wohl andernorts übernommen. Presbyterium unterstützt die Einrichtung einer weiteren Eltern-Kind-Gruppe bei Bedarf.

Von der Landeskirche gibt es Rückendeckung und Unterstützung für das Kirchenasyl. Herr Duderstedt (Pressestelle des Landeskirchenamtes) berät in Fragen der Öffentlichkeitsarbeit und Pfr. Helge Hohmann, Beauftragter für Zuwanderungsarbeit der EKvW in Villigst, ist ein zuverlässiger Ansprechpartner für die Kirchengemeinde und das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in Fragen des Kirchenasyls. In unserer Gemeinde hat sich ein Unterstützerkreis von etwa 15 Personen gebildet.


Presbyteriumssitzung April 2015

Das Presbyterium hat eine Anfrage für ein Kirchenasyl bekommen und berät intensiv darüber. Am Ende stimmen die Mitglieder zu, Herrn Ahmad A. im BSH Kirchenasyl zu gewähren. Herr A. ist aus Syrien geflohen und wäre laut Dublin-Verordnung verpflichtet, seinen Asylantrag in Ungarn zu stellen. Dort ist aber kein geordnetes Asylverfahren gewährleistet. Das Presbyterium sieht das Kirchenasyl als letzte Möglichkeit an, Gefahr für Leib und Leben abzuwenden. Die Kosten des Aufenthalts trägt die Kirchengemeinde.

Die freien Kollekten werden bestimmt: am 10.5. für den Konfi-Tag der Ev. Kirchengemeinde im September und am 31.5. für das Kirchenasyl.

Die nach Bezirken getrennten Sonderposten Diakonie werden zu einem gesamtgemeindlichen Sonderposten zusammengefasst.

Am 30. Oktober wird ein erstes Treffen zur Konzeption der Stadtkirchenarbeit an der HGK stattfinden. Interessierte sind dazu eingeladen.

Das Presbyterium nimmt eine Umpfarrung, zehn Taufen, einen Kircheneintritt und sechs Kirchenaustritte zur Kenntnis.


Presbyteriumssitzung März 2015

Das Presbyterium hat sich im März zu einer 2-tägigen Klausurtagung zurückgezogen, um die möglichen Konsequenzen zu überdenken, wenn Pfr. Daubner voraussichtlich 2017 in den Ruhestand gehen wird. Festgehalten wurde: Bei allen Überlegungen ist darauf zu achten, dass – bevor Entscheidungen getroffen werden – die Gemeindeglieder in alle Überlegungen und Entscheidungsprozesse einbezogen werden sollen.

Herr Dieter Becker wird für ein weiteres Jahr zum Vorsitzenden des Presbyteriums der Ev. Kirchengemeinde Menden gewählt. Seine Vertretung nimmt für den gleichen Zeitraum Pfr. Daubner wahr.

Für Michael Frank (Jugendreferent) hat das Presbyterium mit dem Kinder- und Jugendausschuss der Gemeinde und dem Jugendreferat des Kirchenkreises eine Stellen- und Dienstanweisung erarbeitet und beschlossen. Michael Frank ist für 2 Jahre mit einer halben Stelle für unsere Gemeinde tätig, Verlängerung nicht ausgeschlossen.

Das Pfarrteam hat einen Gemeindebericht für die Jahre 2013 bis 2015 erstellt, den das Presbyterium mit Dank entgegen nahm. Der Bericht wird nun an die Superintendentur weitergeleitet.

Der wichtigste Punkt für unsere Konfirmandinnen und Konfirmanden aus der Sitzung: Alle sind zur Konfirmation in den Monaten April und Mai zugelassen.


Presbyteriumssitzung vom 18.Februar 2015

Eine Eltern-Kindgruppe wird ins Leben gerufen. Sie trifft sich ab Mai 2015 einmal wöchentlich von 10.00 - 11.30 Uhr im Paul-Gerhardt-Haus. Frau Schutzeichel hat die Leitung in Zusammenarbeit mit dem Diakonieausschuss. Das Projekt wir vorerst für ein Jahr eigerichtet.

Die Stellungnahme zur Pfarrstellenplanung betont die Solidarität mit den kleinen Gemeinden sowie die Weiterentwicklung des "kirchlichen Feldes", stellt aber auch Fragen im Zusammenhang mit dem Ablauf des gesamten Prozesses.

Ein Klausurtag des Presbyteriums zur Zukunft der Kirchengemeinde Menden findet zwischen dem 13. und 14. März 2015 unter Moderation der Herrn Federmann und Klink statt.

Zum Umbau des Bodelschwinghhauses wird die grundsätzliche Zustimmung erteilt und der Pfarrbezirk I mit der weiteren Planung beauftragt.

Im Paul-Gerhardt-Haus wird die Anfangszeit der Familien-Gottesdienste von 9.30 Uhr auf 11.00 verlegt. Beginn ist Sonntag, der 1. März 2015.

Die freie Kollekte vom 29.03.2015 wird bestimmt für das Projekt "Sternberg" in Ramallah. Ein Kollektentausch im Paul-Gerhardt-Haus wird beantragt.


Presbyteriumssitzung Januar 2015

Pfrn. Grans, Mitglied des Kreissynodalvorstands, berichtet von der Pfarrstellenplanung im Kirchenkreis Iserlohn. Bis zum 15. März soll eine Stellungnahme vorliegen. Die Landeskirche schlägt als Richtwert 3000 Gemeindeglieder pro Pfarrstelle vor. Der KSV schlägt (für kleine Gemeinden) fünf Jahre 2750 Gemeindeglieder pro Pfarrstelle vor. Die Gemeinden sollen dadurch entlastet werden. Die Pfarrstellenbesoldung soll wieder in den Synodalhaushalt gestellt werden.

2015 findet am Ostersonntag im Paul-Gerhardt-Haus kein Frühgottesdienst statt, sondern um 9.30 Uhr ein Osterfestgottesdienst mit Abendmahl. Das gemeindliche Frühstück wird am Ostermontag nach dem Gottesdienst stattfinden. Am Heiligen Abend werden drei Gottesdienste gefeiert: Ein Familiengottesdienst für Kinder, ein Familiengottesdienst mit Krippenspiel und die Christvesper.

Den Gründonnerstag feiert der 1. Pfarrbezirk gemeinsam als Tischabendmahlsgottesdienst im Ludwig-Steil-Haus. Am 12. April feiert der 1. Pfarrbezirk das 40jährige Bestehen des LSH gemeinsam. Am 31. Mai ist in der Stadt Gemeindefest, der Gottesdienst wird im 1. Pfarrbezirk gemeinsam in der Heilig-Geist-Kirche gefeiert.

Das Presbyterium beschließt die Einrichtung einer U3-Gruppenform (GFII, 10 Plätze für Kinder) in der Ev. Tageseinrichtung für Kinder in Bösperde an der Bonhoefferstraße. Voraussetzung ist eine Beteiligung der Stadt an den Betriebskosten. Für die Gemeinde sollen der Ausbau und die Gruppenführung kostenneutral sein.

Die freie Kollekte am 22. Februar wird für Rüdiger Midasch und die Asylbewerber-Unterkunft in der Bischof-Henninghausstraße verwendet.

Der Fachausschuss für Friedhofswesen hat mit Hilfe von Herrn Vedder die Errichtung eines Glockenturms auf dem Friedhof Am Hahnenbusch entwickelt. Gesamtkosten liegen bei 40.000 €. Die Fertigstellung ist bis zum Ewigkeitssonntag 2015 vorgesehen.


Aktuelles | Archiv 2016 | Archiv 2015 | Archiv 2014 | Archiv 2013 | Archiv 2012 | Archiv 2011