Evangelische Kirchengemeinde Menden - Wort zum Sonntag


Mein Schatz!

Liebe Mendenerinnen und Mendener!
Ich hatte mir für dieses Jahr fest vorgenommen, bei meinem Jahreslos einen großen Lottogewinn abzusahnen. So gerne hätte ich mir so manchen kleinen und großen Wunsch erfüllt und meinen liebsten Menschen auch.


Vikarin Mareike Gintzel
Nun neigt sich das Jahr aber dem Ende zu und das Los läuft bald ab. Sei´s drum. Ich hab auch so jede Menge Schätze in diesem Jahr gesammelt. Zumal ich ja hier auch ein ganz neues Gebiet zur Schatzsuche aufgetan habe. Seit einem Jahr lebe und arbeite ich nun in Menden und das erste Jahr meines Vikariates ist um. Und meine Schatzkiste ist gut gefüllt. In meiner imaginären Schatzkiste, die ich im Herzen trage, sind ganz viele Situationen von Aufregung und Herzklopfen. So viele erste Male, so viel Ausprobieren und so viel Neues. Und dann sind da ganz viele lachende Gesichter, warme Hände, die mir entgegen gestreckt werden, und viel Zuspruch. Begegnungen finden ihren Platz in meiner Schatzkiste: Erinnerungen an Lachen und an Weinen liegen dann manchmal nah beieinander in der Kiste, weil das Leben bunt ist.

Und Bilder liegen da auch in meiner Schatzkiste: von den Kirschblüten in der Kolpingstraße, von dem weiten Sternenhimmel über meinem Haus, von meinem 2qm-großen Garten, der mich immer wieder überrascht, von den bunten Blättern hier an den Hängen Mendens... .

Wie eine Maus hab ich das Jahr über fleißig gesammelt und kann von den Erlebnissen zehren. Kennen Sie die Kindergeschichte von der Maus Frederick (geschrieben von Leo Lionni)? Dieser Mäuserich sammelte auch Farben, Düfte und Sonnenstrahlen, um sie in wärmenden Geschichten im Winter den anderen Mäusen zu erzählen. An diesen kleinen Frederick denke ich im Sommer, wenn ich sonnetankend auf der Wiese sitze und dann denke ich immer wieder im Herbst an ihn. Mein kleines Vorbild. Mit dem Lottogewinn wird es wohl mal wieder nichts, reich (an Geld) werde ich nicht. Auf etwas Luxus muss ich dann wohl verzichten, aber arm macht mich das auch nicht. Denn ich weiß, wie wertvoll das ist, was ich hier in unserem schönen Städtchen erlebe.

Die imaginäre Schatzkiste hab aber wohl nicht ich erst erfunden. Denn bei dem Evangelisten Mathäus heißt es schon:

"Sammelt keine Schätze hier auf der Erde! Denn ihr müsst damit rechnen, dass Motten und Rost sie zerfressen oder Einbrecher sie stehlen. Sammelt lieber Schätze bei Gott. Dort werden sie nicht von Motten und Rost zerfressen und können auch nicht von Einbrechern gestohlen werden. Denn euer Herz wird immer dort sein, wo ihr eure Schätze habt." (Mt 6, 19-21)

Mein Herz ist nun, nach dem ersten Jahr, hier in Menden angekommen. Aber die Schatzsuche bei und mit Ihnen ist noch nicht vorbei...

Es grüßt Sie herzlich,
Mareike Gintzel
Vikarin der Ev. Kirchengemeinde Menden


Link-Pfeil Archiv Geistliches Wort