Evangelische Kirchengemeinde Menden - Willkommen

Willkommen | Aktuelles | Gottesdienste | Wochenveranstaltungen |


Willkommen

Wir begrüssen Sie herzlich auf der Internet-Seite der Evangelischen Kirchengemeinde in Menden und freuen uns, dass Sie sich für unsere Angebote und Veranstaltungen interessieren.

Wir informieren Sie gern über Aktuelles aus unserer Gemeinde, die aktuellen Gottesdiensttermine, die Veranstaltungen unserer Gemeinde im aktuellen Wochenplan sowie Informationen zur Kirchenmusik und über die vielfältigen Angebote der Evangelischen Kirchengemeinde in Menden.

Ob Sie ein vertrauliches Gespräch wünschen oder weitere Informationen suchen - informieren Sie sich hier oder nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Gerne beantworten wir Ihre Fragen auch per E-Mail info@kirche-in-menden.de oder per Post (Gemeindebüro Bodelschwingh-Haus, Bodelschwingh-Straße 4, 58706 Menden).


Aktuelles aus unserer Gemeinde

Pfarrerin Dorothea Goudefroy als Superintendentin des Evangelischen Kirchenkreises Unna nominiert
Musik bei Kerzenschein in Heilig-Geist
Kirche findet Stadt – Quartiersentwicklung für die Innenstadt
Osterfreizeit 2020 für Mädchen und Jungen im Alter von 8 bis 12 Jahren


Wort zum Sonntag


Dorothea Goudefroy
Pfarrerin der Evangelischen
Kirchengemeinde Menden

Ein trotziges DOCH. gegen den Tod

Liebe Leserinnen und Leser!
DOCH. Das steht auf einer Postkarte, die ich aus dem Werbeständer nahm. Trotzig irgendwie. Außerdem auf grünem Hintergrund, grasgrüner Lebensfarbe: DOCH.
Jetzt steht sie auf meinem Schreibtisch und hat etwas zu sagen zu dem Sonntag, den wir morgen begehen und der so unterschiedliche Namen hat. Ewigkeitssonntag, Totensonntag oder (katholisch) Christkönig heißt er, was ja auf den ersten Blick nicht viel miteinander zu tun hat. Aber doch…
In den evangelischen Gottesdiensten und auf den Friedhöfen gedenken wir Morgen der Toten des letzten Jahres und nennen die Namen der Verstorbenen. Wir trauern und erinnern uns an die, die gestorben sind. Totensonntag heißt er deswegen.
Aber die Trauer wird nicht bleiben: Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen. So sieht es Johannes in seiner Offenbarung (Kapitel 21, Vers 4). Er sieht, dass Gott ein DennOCH gegen den Tod setzt: Der wird nicht ewig mächtig sein, sondern ein Ende finden. Die Ewigkeit gehört Gott, nicht dem Tod. Das ist ein trotziges DOCH. Eines, das verwegen für das Leben steht, auch wenn wir es noch nicht glauben können.
Die Postkarte auf meinem Schreibtisch ist keine christliche Karte, sondern Werbung. Aber sie erinnert mich daran, dass nicht alles so bleiben muss, wie es scheint. Man könnte es DOCH. mal mit Hoffnung versuchen. Könnte DOCH. an das Leben und ein Ende von Schmerz, Leid, Geschrei und Tod glauben. Könnte DOCH. hoffen, dass unsere Welt sich ändert und neu wird unter der Königsherrschaft Christi.
Wenn ich mir diese verwegenen Gedanken erlaube, dann wächst mein Mut, diesen Möglichkeiten zu trauen. Und dann halte ich das DOCH. auch anderen hin. Mit der Postkarte habe ich es probiert: DOCH. las mein Gegenüber, stutzte und lachte. DOCH. Gott wird die Tränen abwischen und euch trösten!

Ein gesegnetes Wochenende wünscht Ihnen
Ihre Pfarrerin Dorothea Goudefroy


Link-Pfeil Archiv Geistliches Wort